Homepage Rezepte Dunkle Reisbällchen im Sesammantel (süß)

Zutaten

100 Gramm schwarzes (dunkles) Klebreismehl (aus dem Asiashop)
60 Milliliter Kokosnußwasser oder Kokosmilch (für den Teig)
1,5 Esslöffel Palmzucker (für den Teig)
30 Milliliter Wasser
1 Kokosnuß, frisch
1/2 Mango, mittelreif mit rötlicher Schale
200 Milliliter Kokosmilch (für den Dip)
2 Esslöffel Palmzucker (für den Dip)
50 Gramm Sesamsamen, geschält

Rezept Dunkle Reisbällchen im Sesammantel (süß)

Rezeptinfos

60 bis 90 min
mittel

12 Bällchen für 3-4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: 12 Bällchen für 3-4 Personen
  • 100 Gramm schwarzes (dunkles) Klebreismehl (aus dem Asiashop)
  • 60 Milliliter Kokosnußwasser oder Kokosmilch (für den Teig)
  • 1,5 Esslöffel Palmzucker (für den Teig)
  • 30 Milliliter Wasser
  • 1 Kokosnuß, frisch
  • 1/2 Mango, mittelreif mit rötlicher Schale
  • 200 Milliliter Kokosmilch (für den Dip)
  • 2 Esslöffel Palmzucker (für den Dip)
  • 50 Gramm Sesamsamen, geschält

Zubereitung

  1. Die Kokosnuß hat an einer Seite drei dunkle rundliche Flecken, hier ist die Schale etwas dünner. Zwei dieser Flecke durchbohren und das Kokoswasser abgießen und auffangen.
  2. Öffnen der Kokosnuß für Rechtshänder: Kokosnuß mit den Bohrungen nach rechts zeigend auf eine stabile Unterlage legen, mit der linken Hand gut festhalten. Mithilfe der spitzen Seite eines Hammers der in der rechten Hand gehalten bei etwa einem Drittel in der Breite von links gesehen auf die Schale kopfen, die Nuß drehen und immer entlang dieser Kante auf die Schale klopfen, bis sie bricht und abgenommen werden kann. Das Fruchtfleisch der Kokosnuß mithilfe eines Löffels oder eines Eisportionierlöffels aus der Schale entfernen. Braune Haut vom Fruchtfleisch mit einem Messer oder Schäler entfernen. Zwölf Würfel mit etwa einem Zentimeter Seitenlänge aus dem Fruchtfleisch schneiden.
  3. Ein weiteres Achtel des Fruchtfleischs in schmale Streifen hobeln oder schneiden. Die restliche Nuß anderweitig verwenden (kann im Kühlschrank längere Zeit aufbewahrt werden).
  4. Sesamsamen in eine flache Schüssel füllen. Mango schälen und Fruchtfleisch entlang des Kerns abschneiden. Mangofruchtfleisch grob zerkleinern. 200 ml Kokosmilch mit 2 EL Palmzucker einmal aufkochen lassen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Etwas von der abgekühlten Kokosmilch zu dem grob zerkleinerten Mangofruchtfleisch geben und mit dem Pürierstab pürieren. Soviel Kokosmilch unterrühren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dip in ein Schälchen füllen.
  5. Klebreismehl, 60 ml Kokoswasser (von der angebohrten Kokosnuß aufgefangen) und 1,5 EL Palmzzucker verkneten. Soviel Wasser hinzufügen, bis ein nur noch leicht klebriger Teig entsteht. Ist der Teig zu naß, noch etwas Klebreismehl zufügen. Ist der Teig zu trocken, noch etwas Wasser zufügen. Den Teig gut verkneten, damit sich die Bestandteile gut vermischen.
    In einem Topf Öl zum Frittieren einfüllen, damit der Boden etwa 4 bis 5 Zentimeter damit bedeckt ist. Öl erhitzen.
  6. Aus dem Teig eine Rolle mit einem Durchmesser von etwa 4 Zentimeter formen und mit einem scharfen Messer zwölf etwa gleich große Scheiben abschneiden. Auf jede Scheibe einen Kokoswürfel setzen, Teig zu einem glatten Bällchen formen, dann in den Sesamkörnern wälzen, damit die Oberfläche des Bällchens gleichmäßig bedeckt ist. Bällchen nochmals glatt drehen. Alle Bällchen so vorbereiten.
  7. Einen Holzlöffel vorsichtig in das heiße Öl halten, wenn sich um den Holzlöffel feine Bläschen bilden, ist das Fett heiß genug.
    Mit einer Gabel vorsichtig das erste Bällchen ins heiße Öl gleiten lassen und vorsichtig bewegen, damit es nicht ansetzt. Bällchen frittieren, bis die Sesamkörner hellbraun sind und auf einem mit Küchenrolle belegten Teller abtropfen lassen. Bällchen noch warm mit dem Mango-Kokos-Dip und den Kokosstreifen servieren.
  8. Tipp:
    Möchte man die Bällchen vorbereiten, dann geht man einfach nach dem Rezept vor und wälzt sie in den Sesamsamen. Frittieren sollte man sie aber erst kurz vor dem Verzehr. Weil die Bällchen von der Lagerung nicht mehr schön rund sind, sollte man sie vor dem Frittieren nochmals zwischen den Händen rund drehen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige
Login