Rezept Frisch-scharfes Curry mit Bohnen, Zucchini und Belugalinsen

Edle Belugalinsen verwandeln ein typisches Thai-Gemüsecurry in einen besonderen Genuss.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
7
Kommentare
(10)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Vegetarisch vom Feinsten
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 415 kcal

Zutaten

250 g
1
Lorbeerblatt
2
Kaffirlimettenblätter
30 g
200 g
1 Bund
Koriandergrün
2 EL
Erdnuss- oder Rapsöl
2 EL
grüne Currypaste
300 ml
Gemüsebrühe

Zubereitung

  1. 1.

    Die Linsen abbrausen und mit dem Lorbeerblatt und den Limettenblättern in reichlich Wasser nach Packungsangabe 25-30 Min. garen

  2. 2.

    Die Keniaböhnchen putzen, abbrausen und in einem Dämpfeinsatz etwa 3 Min. dämpfen. Abgießen, kalt abbrausen und in 1 cm kleine Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen, das Weiße hacken und das Grüne in schmale Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln, Ingwer schälen und reiben. Zucchini waschen, putzen und in 5 mm kleine Würfel schneiden. Koriandergrün abbrausen und trocken tupfen, die Blättchen abzupfen und beiseitestellen, die Stiele fein hacken.

  3. 3.

    Das Öl im Wok erhitzen, Zwiebelweiß und Ingwer unter Rühren anbraten. Knoblauch und Korianderstiele 30 Sek. mitbraten. Die Currypaste zugeben und unter Rühren anrösten. Zucchiniwürfel zugeben und unter ständigem Rühren 1-2 Min. braten, dann die Brühe dazugießen. Die Bohnenstücke zugeben und köcheln, bis die Bohnen gar, aber noch knackig sind. Kokosmilch einrühren und nur erwärmen, nicht mehr kochen lassen.

  4. 4.

    Die Linsen abgießen, Lorbeerblatt und Limettenblätter entfernen. Linsen salzen und unter das Curry mischen, noch kurz durchziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Korianderblättchen bestreuen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(10)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

KleineKöchin
Für morgen

Dieses Gericht möchte ich evtl. morgen kochen, allerdings habe ich keine Ahnung was Keniabohnen sind???

Rinquinquin
Keniabohnen

sind ganz dünne grüne Bohnen. Sie werden in 200g-Packs im Supermarkt verkauft. Du musst keine Bohnen aus Kenia nehmen, wenn Du frische dünne Bohnen bekommst. In Deutschland werden grüne Bohnen meistens erst später gepflückt und dann sind sie schon wieder grösser und dicker. Es entspricht wohl nicht der deutschen Mentalität, grüne Bohnen so jung zu ernten.

KleineKöchin
Danke

dann bleib ich also bei meinen normalen, grünen frischen Bohnen. Mmmh.

KleineKöchin
Geschmacklich und optisch...

nicht so ganz überzeugend. Außerdem ist es mir leider ein wenig zu scharf geraten.

Insgesamt nicht so mein Geschmack.

Zu scharf

Hab´nur 1 Eßl Currypaste genommen und trotzdem noch scharf genug. Ohne Kokosmilch wär´s wohl ungenießbar, mit aber ganz lecker

Aphrodite
Von Grau und Braun...

@sunnysunday, das ist der Trick? Ich bin ja versucht, meine Belugalinsen wieder herauszukramen. So ein Grau und Braun auf dem Teller sieht dann wirklich nicht appetitlich aus. Aber Du meintest nicht die Linsen, die grau werden sondern die Kokosmilch? Bohnenkochen ist schon eine Philosophie für sich.

ein super Rezept!!!!

dieses Curry ist momentan unser Favorit. Gemeinsam schnippeln, alles in den Wok werfen und ein knackiges scharfes Curry genießen. Toll - wir geben mindestens 100 Kochmützen, Sterne, Kochlöffel oder was sonst noch zu vergeben ist!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login