Rezept Germknödel mit Mohn

Der Skihütten-Klassiker für zu Hause. Ursprünglich aus Böhmen, erfreut der Hefekloß nun überall die Mehlspeisenfans, egal, ob vor, nach oder ohne Skifahren.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
5
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
schwer
Buch
Sweet Basics
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 560 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Hefe in ein Schälchen krümeln. 1 TL Vanillezucker mit der Milch dazugeben, gründlich verrühren. Das Mehl mit 1 Prise Salz und restlichem Vanillezucker in einer Schüssel mischen. Hefemilch und Ei dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem Tuch abdecken und ungefähr 1 Stunde an einen warmen Platz stellen, bis der Teig doppelt so groß ist.

  2. 2.

    Dann Teig achteln. Jedes Stück rund formen und in der bemehlten Hand flach drücken, mit etwas Pflaumenmus belegen. Teig über dem Mus zusammenklappen und vorsichtig einen runden Knödel daraus formen. Die Knödel nebeneinander auf ein Brett legen, noch einmal zudecken und 15 Minuten in Ruhe lassen.

  3. 3.

    In einem großen Topf 2 l Wasser zum Kochen bringen, leicht salzen. Die Hitze klein stellen, die Knödel ins Wasser legen und zugedeckt darin in etwa 20 Minuten gar ziehen lassen. Den Deckel während der Zeit bitte nicht abnehmen! Und: Das Wasser nicht kochen lassen, sonst können die Knödel aufplatzen!

  4. 4.

    In der Zeit die halbe Orange heiß waschen und die Schale fein abreiben, den Saft auspressen. Die Butter in einer Pfanne zerlaufen und nur leicht braun werden lassen. Mohn untermischen und unter Rühren bei schwacher Hitze ein paar Minuten rösten. Die Orangenschale und 1 EL Saft dazurühren.

  1. 5.

    Die Knödel mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser heben, jeweils 2 Knödel in einen tiefen Teller legen, die Mohnbutter darüberlöffeln.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Deli
3 Sterne

Die Germknödel waren meiner Meinung nach etwas zu fest, ansonsten aber wirklich köstlich.

Aphrodite
Auf Empfehlung von Auchwas.
Germknödel mit Mohn  

Die Germknödel wollte ich ausprobieren und habe mir überlegt, was ich mit dem ganzen Rhabarberkompott von gestern noch anstellen soll. Die Germknödel habe ich dann nicht gefüllt und mit etwas Zucker und Zimt bestreut. Teilt man den Knödel mit dem Löffel, nimmt  er die Rhabarber-Flüssigkeit rasch auf. Die Vanille-Sauce habe ich nicht vermisst: schön herb und frisch.

auchwas
Nicht nur Skihütten-Klassiker!

@Aphrodite

Frühlingsfrisch mit Rhabarber, gute Idee, werde ich mir merken fürs nächste Mal. Danke.

auchwas
@Kleineunifee

finde die Kruste gerade lecker, bei den Hefeklößen, ich mache sie übrigends auch so wie Du, was eigentlich Dampfnudeln sind, bei uns aber immer Hefeklöße genannt wird, die sind einfach lecker auch mit verschiedenen Beilagen. LG auchwas

hab mich wohl verschätzt

und 250ml Milch verwendet ... das sah dann nicht so aus, wie ich mir einen glatten Teig vorgestellt hab. also nochmal 200g Mehl drauf, 16g Hefe reingeworfen und Vanillezucker nach gut dünken. Natürlich hab ich das zweite Ei vergessen.Trotzdem hat alles wunderbar geklappt und die Germknödel schmecken 1A und sind schön flaumig! So wie im Skiurlaub :-)Hab die Knödel (Haben dann nur drei Stück in einen großen Topf gepasst) 20min im Wasserdampf (Ikea Einsatz) gegart.Den überschüssigen Teig hab ich eingefroren.

Nur echt mit Vanillesoße!

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login