Rezept Hähnchencurry

Wenn Sie die Kunst der Curries erlernen wollen, fangen Sie mit diesem Hähnchencurry an, dann sind Sie auf dem richtigen Weg.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
8
Kommentare
(21)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Basic cooking
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 310 kcal

Zutaten

1 EL
Currypaste (gibt's im Asienladen und in großen Lebensmittelabteilungen)
2 EL
Butterschmalz
2-3 EL Sojasauce
1 Dose
ungesüßte Kokosmilch (400 g)
1 Prise

Zubereitung

  1. 1.

    Ingwer, Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken. Zitronenschale abreiben, alles mit der Currypaste verrühren. 2-3 EL Zitronensaft auspressen.

  2. 2.

    Die Hühnerbrustfilets in 1 cm breite Streifen schneiden. In einer großen Pfanne oder im Wok das Butterschmalz heiß werden lassen. Die Hühnerstreifen einrühren, rundum scharf anbraten und wieder rausholen.

  3. 3.

    Das Fett weggießen, bis auf einen ganz dünnen Film. Sojasauce dazugießen, kurz aufköcheln und den Bratsatz vom Pfannenboden wegkratzen. Von der Kokosmilch das oben schwimmende dicke "Sahnehäubchen" abheben, die Hälfte davon einrühren, den Rest für später aufheben.

  4. 4.

    Die Currypaste jetzt auch in die Pfanne rühren. Bei schwacher Hitze 1-2 Minuten köcheln lassen – und dabei immer rühren. Mit 1 Prise Zucker würzen, nach und nach die Kokosmilch angießen. Zitronensaft untermischen. Ganz zum Schluß den letzten Klecks Kokossahne dazu, dann das Hähnchenfleisch nochmal in die Pfanne, salzen und richtig heiß werden lassen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(21)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Super Basic, aber etwas ganz Besonderes!

Dieses Rezept aus BASIC COOKING war der Grund, dass ich begonnen habe, asiatisch zu kochen. Und ich dachte immer, das ist schwierig... :-) Richtig leckeres Gericht, ganz leicht abzuwandeln, z. B. mit Gemüse ganz nach eigenem Geschmack und Vorliebe. Ein Alltime-Favourite. 5 Sterne! 

Solera
Stimmt!

Toll schmeckt es auch, das fertige Curry mit gerösteten (ungesalzen!) Erdnüssen zu betsreuen. Das gibt noch mal einen gewißen Crunch ;-) Und ich gebe auch immer noch Gemüse zu, z.B. Paparika, Zuckerschoten oder Blumenkohl. Daher auch von mir 5 Sterne! LG Solera

Lieblingsgericht!

Mit das beste Rezept aus Basic Cooking, mein absolutes Lieblingskochbuch. Und auch für alle "Asia-Anfänger" leicht zu kochen. Ich war überrascht, wie leicht man leckeres Curry kochen kann. Und meine asiatischen Freunde sind vom Geschmack sehr überzeugt gewesen. Wichtig ist meiner Meinung nach nur, hochwertige Kokosmilch zu nehmen, eine richtig cremige, dann schmeckt das ganze noch besser.

Abrafaxe
easypeasy

und lecker noch dazu...alles stimmig

Curry selbst für Leute, die kein Curry mögen !!!

Ganz tolles und einfch nach zu kochendes Rezept. Selbst meiner Frau, die eigentlich gar kein Curry mag, schmeckt dieses Gericht gut. Habe es jetzt schon mehrfach nachgekocht und bin jedes Mal wieder aufs Neue begeistert.

Blaubeere5455
einfach und lecker

Oh man, dieses Gericht ist wirklich der Hammer. Wird auf jeden Fall öfter auf unserem Speiseplan landen

sehr gut!

Das Curry war sehr gut, den Zitronensaft würde ich die Hälfte erst nach dem Kochen abschmecken, da sie sehr stark rausschmeckt. Die Menge der Hühnerbrust reicht knapp 4 Pers. - ich hatte 600 gr. . Currypaste kann etwas mehr sein.

Ein sehr gutes neues Rezept, wird auf alle Fälle wieder gemacht!!

SPITZE
Hähnchencurry  

Ich habe das Rezept in einem Dutch Oven über dem Lagerfeuer im Garten gemacht (-:Als zusätzliche Zutaten kam einfach eine Tüte Wokgemüse und ein bisschen Tai-Curry mit in den DOpf!Ein Gedicht

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login