Homepage Rezepte Hausgemachte Salzzitronen

Zutaten

mindestens 12 TL Salz

Rezept Hausgemachte Salzzitronen

Die in Salz eingelegten Zitronen würzen orientalische Speisen mit ihrem typischen Aroma.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
20 kcal
leicht

FÜR 1 EINMACHGLAS MIT DECKEL (2 L INHALT):

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 1 EINMACHGLAS MIT DECKEL (2 L INHALT):

Zubereitung

  1. Die Zitronen heiß waschen und abtrocknen. Jede Zitrone der Länge nach viermal etwa 1 cm tief einschneiden, dabei die Zitronen nicht zerteilen. Die einzelnen Stücke müssen durch die Schale zusammen gehalten werden.
  2. Bei jeder Zitrone Salz in die Einschnittstellen drücken, dabei pro Zitrone mindestens 1 TL Salz verwenden.
  3. Die gesalzenen Zitronen dicht an dicht in das Einmachglas schichten und mit Salz bestreuen. Das Glas fest verschließen und an einem trockenen dunklen Ort 30 Tage stehen lassen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Einfach lecker ! Muss man probieren!

Voraussetzung  sind gute Zitronen, Bio und ohne Behandlung.

Ich verwende sie zu Fisch und Hühnchen. Fur  Fisch verwende ich die

Filets und bei Hühnchen die Schale.

Express-Variante

Ich gebe ja zu, ich habe gestern Abend noch fern gesehen. Aber wer schon einmal Amelie's Zitronenkonfitüre gekocht hat, weiß wovon ich spreche. Zitronenschale kochen ist ungefähr so, wie Zitronenschale 30 Tage einlegen.

 

Also, die Zitronen, wie oben im Rezept beschrieben, vorbereiten. Zwei Tage im Wasser stehen lassen, kochen bis sie weich sind (bei der Konfitüre waren das 15 min.) Und dann werde ich nach zwei Jahren nun endlich auch in den Genuss von Salzzitronen kommen. Man muss Rezepte nur lange genug schieben. Danke, Herr Schuhbeck für den Tipp :)

Salzzitronen

 

habe ich einmal gekauft, probiert und nie mehr angerührt. So was Salziges! Das hat meine Zitronenfreude aber arg gedämpft. Sie waren vermutlich schon einige Zeit im Salz eingelegt, die Farbe keinesfalls mehr gelb, mehr orange. Nun bin ich gespannt, ob Aphrodites Experiment gelbe Salzzitronen ergibt.

 

In Frankreich heissen sie übrigens Citrons confits.

 

Ich werd' eine Salzzitrone!

@Rinquinquin, noch bin ich euphorisch. Bei der Konfitüre weiß ich, da wird der Saft schön gelb. Die Schalen werden eher transparent - aber auch weil die Schale entfernt wird. Um eine Zitrone zu kochen, werde ich sie in eine kochfesten Gefrierbeutel geben, damit mir von dem guten Zeug auch nichts verloren geht. Und nichts geht über die Theorie: Salzzitronen vor dem Verzehr etwas wässern. Sie sind sehr salzig :) Ich nehme sie für eine Marinade. Da kann ich sie wohl so verwenden. In Salaten wird nur die Schale verwendet und aufgeschnitten und das Fruchtfleisch weggeworfen. 

Ohne Deinen Hinweis, wäre ich nun erstmal blauäugig da hineingetappt. Danke für die Warnung.

Ich habe zwar keine Ahnung von Salzzitronen....

da ich sie noch nicht selbst zubereitet habe, allerdings habe ich die Tage in dem Kochbuch eines sehr guten Kochs gelesen, dass dieser nicht ganz viel Flüssigkeit dazu gibt, sondern die Zitronen eher in einem breiten Gefäß mit einem schweren Gegenstand beschwert, so dass diese am Ende im eigenen Saft stehen... Wie gesagt, ich habe keine Erfahrung, sondern nur mal einen vermeintlichen schlauen Zwischenkommentar losgelassen! :)

Ähnliches hatte ich auch gelesen.

@Juliette, oder man gibt noch Zitronensaft dazu. Hatte ich erst auch überlegt und taste mich daran. Beschweren und Saft ziehen lassen, hat allerdings Charme. Zum Beschwerden könnte man einen Teller nehmen und eine schwere Konservendose drauf stellen. Also, wenn mich Salzzitronen überzeugen, werde ich da wieder ansetzen. Meine Küche verwandelt sich zusehends in ein Vorratslager.

1. Versuch

Damit die Zitronen weich werden, müssen sie schon 30 bis 40 min. kochen. Ich habe meine Test-Zitrone in einen kochfesten Gefrierbeutel gepackt mit der Hälfte des Einlegewassers und dem Saft einer halben Zitrone im Wasserbad gegart. Luft raus, Clip zu und ich bekam eine schöne Salzzitrone, die ich für eine Öl-Marinade inkl. Zitronensud weiterverwendet habe. Die Zitronenschale wird besser schmecken, wenn noch etwas Zucker zugegeben wird. Der Geschmack erinnert an die Zitronen-Bitter-Konfitüre - nur halt mit Salznote und sehr aromatisch. 

Anzeige
Anzeige
Login