Rezept Hessischer Kalbsnierenbraten

Wer Innereien mag wird sich hierfür sicher erwärmen können - ein würziger Braten, wie man ihn in Deutschland gerne isst.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 8 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Aus Omas Küche
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 435 kcal

Zutaten

3 EL
Butterschmalz
250 ml
Fleischbrühe
250 ml
trockener Weißwein
250 g
1 EL
Kartoffelmehl
Küchengarn

Zubereitung

  1. 1.

    Das Fleisch auf der Arbeitsfläche ausbreiten und trocken tupfen. Die Kalbsniere längs halbieren, Fett und Röhren entfernen. Die Kalbsnierenhälften auf das Fleisch legen, salzen und pfeffern, fest aufrollen und mit Küchengarn zum Rollbraten binden. Den Braten rundum mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.

  2. 2.

    Zwiebeln, Möhren und Sellerie schälen und klein würfeln. Den Backofen auf 175° vorheizen. In einem Bräter das Butterschmalz erhitzen, den Braten darin bei mittlerer Hitze in ca. 15 Min. rundum braun anbraten. In den letzten 5 Min. die Zwiebel- und Gemüsewürfel zugeben und mitschmoren. Die Lorbeerblätter in die Brühe geben; diese erhitzen.

  3. 3.

    Wenn das Gemüse leicht gebräunt ist, mit etwas Brühe ablöschen. Den Bräter zugedeckt in den Ofen stellen (unten, Umluft 160°) und den Braten ca. 2 Std. garen, gelegentlich wenden und die restliche Brühe angießen. Wenn sie aufgebraucht ist, heißes Wasser nehmen – es soll immer ca. 3 cm hoch Flüssigkeit im Topf sein.

  4. 4.

    Den Braten herausnehmen, in Alufolie wickeln und auf einer Platte im abgeschalteten, leicht geöffneten Ofen warm halten. Den Bratfond mit dem Wein ablöschen und aufkochen lassen. Die Sahne mit dem Kartoffelmehl glatt verrühren und zugießen. Noch einmal unter kräftigem Rühren aufkochen lassen, bis die Sauce bindet. Die Sauce durch ein Sieb streichen und wieder erhitzen.

  1. 5.

    Das Küchengarn entfernen, den Braten in dicke Scheiben schneiden und auf der warmen Servierplatte anrichten. Mit der Sauce übergießen und servieren. Dazu passen Kartoffelklöße und Rosenkohl sowie ein hessischer Riesling.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login