Rezept Honig-Mohn-Kuchen

Das Geschmacks-Geheimnis dieser kleinen Kuchen liegt eindeutig im Honig. Seine zahlreichen Aromen veredeln das Gebäck - gemeinsam mit dem Mohn - aufs Feinste.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für ca. 50 Stück
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Weihnachtsplätzchen
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 60 kcal

Zutaten

150 g
100 g
Rohrohrzucker
50 g
2 EL
Rum
1 TL
Pottasche
250 g
2 TL
Lebkuchen-Gewürzmischung
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. 1.

    Den Honig mit Rohrohrzucker und Butter in einen Topf geben und unter Rühren bei starker Hitze erwärmen, bis sich der Zucker gelöst hat. Abkühlen lassen. Den Rum erhitzen und die Pottasche darin auflösen.

  2. 2.

    Honigmischung mit angerührtem Rum, 100 g Mohnmischung, Mehl, Lebkuchengewürz und Ei mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten, leicht klebrigen Teig verarbeiten. Abkühlen lassen, abdecken und über Nacht an einem kühlen Ort (möglichst nicht im Kühlschrank) ruhen lassen.

  3. 3.

    Am nächsten Tag den Backofen auf 175° (Umluft 150°) vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche etwa 1/2 cm dick ausrollen, beliebige Formen ausstechen (etwa 5 cm Ø) und auf das Blech legen.

  4. 4.

    Übrige Mohnmischung mit dem Zitronensaft verrühren und mit einem Pinsel auf die Plätzchen streichen. Im Ofen (Mitte) 15-17 Min. backen. Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Abrafaxe
teig zu flüssig riecht aber spektakulär lecker

bei mir sind die leider nix geworden. über nacht hab ichs draußen stehen lassen aber der teig war viel zu klebrig und nicht ausrollbar. hab dann nochmal ein drittel mehl hinzugefügt und kleine bälle draus geformt, in die ich die mohnfüllung oder haselnüsse gedrückt habe, dann ab in den ofen. sind steinharte beisser geworden, die allerdings sehr gut riechen (und wer es eben so hart mag - gut schmecken). ich probiers nochmal und wenn er wieder zu flüssig ist, mach ich lustige klekse aufs blech und probier es so. wenn jemand noch hilfreiche tipps hat - her damit!

Abrafaxe
nochmal
Honig-Mohn-Kuchen  

ich habe mich nochmal rangewagt und dieses mal hat es geklappt. sie schmecken sehr weihnachtlich und haben eine lebkuchenartigen konsistenz

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login