Rezept Hühnerkeulen mit Curry, Datteln und Mango

Alles aus einem Topf. Hähnchen und Getreidemischung garen ganz sanft auf dem Herd und können so die Aromen von Zwiebeln, Datteln, Mango und Curry wunderbar aufnehmen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Niedrig Temperatur
Zeit
unter 30 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 1030 kcal

Zutaten

850 g
Hühner- oder Hähnchenunterkeulen
100 g
3 EL
Pflanzenöl
1 TL
125 g
Körnermischung (aus Reis, Wildreis, Hafer, Gerste, Roggen, Dinkel und Weizen; als Fertigmischung erhältlich)
300 ml
Geflügelfond (aus dem Glas)

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen auf 100° (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Hühnerkeulen kalt abbrausen, mit Küchenpapier trockentupfen, die Haut abziehen. Mit Curry, Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Die Datteln der Länge nach vierteln, die Mangostreifen in etwa 1 cm große Stücke schneiden.

  2. 2.

    Das Öl in einem Topf (24 cm Ø) erhitzen, Hühnerkeulen darin ringsherum in 2 Min. goldbraun anbraten, herausheben und beiseite stellen. Die Butter im gleichen Topf aufschäumen und die Zwiebeln darin 1 Min. glasig dünsten. Die Körnermischung einrühren, Datteln und Mango zugeben und den Geflügelfond aufgießen. Die Hühnerkeulen einlegen und geschlossen im Ofen (Mitte) 1 Std. garen.

  3. 3.

    Kurz vor dem Servieren die Kräuter waschen, trockenschütteln, Blättchen abzupfen und grob schneiden. Den Topf aus dem Ofen nehmen, alles mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken und den Kräutern verfeinern. Hühnerkeulen und Reismischung auf vorgewärmten Tellern anrichten, z. B. mit Minze garnieren und servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Mit schwarzem Reis.
Hühnerkeulen mit Curry, Datteln und Mango  

Diese Keulen braten fast wie von selbst und werden unglaublich zart.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login