Homepage Rezepte Käsekuchen

Zutaten

250 g Mehl
75 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
125 g kalte Butter
Fett für die Form
5 Eier
800 g Magerquark
100 ml Milch
150 g Sahne
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
50 g Speisestärke

Rezept Käsekuchen

Darauf haben wir gewartet: Endlich der perfekte Käsekuchen: Fluffig, duftig und unwiderstehlich cremig. Aber Vorsicht ist geboten: Absolute Suchtgefahr!

Rezeptinfos

mehr als 90 min
365 kcal
mittel

Für 1 Springform von 26 cm Ø (12 Stück)

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 Springform von 26 cm Ø (12 Stück)

Zubereitung

  1. Für den Teig das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben. In die Mitte eine Mulde drücken, Zucker und Salz darauf streuen und das Ei hineingeben. Butter in Flöckchen auf dem Rand verteilen. Alle Teigzutaten vom Rand aus rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in Folie gewickelt 30 Min. kalt stellen.
  2. Für den Belag Zitrone heiß waschen, abtrocknen, die Schale abreiben, Saft auspressen. Eier trennen. Quark, Milch, Sahne, 50 g Zucker, Eigelbe, Zitronensaft und -schale verrühren. Vanillepuddingpulver und Stärke gründlich unterrühren. Eiweiße mit dem übrigen Zucker dick-cremig schlagen und behutsam unter die Quarkcreme heben.
  3. Backofen auf 200° vorheizen. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche auf ca. 30 cm Ø ausrollen. Die Form einfetten und mit dem Teig auskleiden, dabei einen hohen Rand bilden. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten beschweren. Teig im Ofen (unten, Umluft 180°) 15-20 Min. vorbacken. Herausnehmen und das Papier mitsamt den Hülsenfrüchten entfernen.
  4. Käsemasse auf den Teigboden geben und verstreichen. Weitere 20 Min. backen, bis die Käsemasse aufgegangen ist. Dann die Backofentemperatur auf 175° (Umluft 160°) zurückschalten.
  5. Mit einem spitzen Messer rundum zwischen Teigrand und Füllung einschneiden, so kann der Kuchen gleichmäßig aufgehen. Den Kuchen ca. 40 Min. weiterbacken, dabei, sobald die Oberfläche goldgelb ist, mit Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(7)

Kommentare zum Rezept

Fantastisch

ein wirklich sehr guter Kuchen, total fluffig und einfach zu machen! Die Suchtgefahr besteht tatsächlich, jeder, der ein Stück davon bekommen hat, wollte gleich ein zweites ;-)!

Wiederholungstäter

diesmal mit Jostabeeren inside und Photo ;-)

Alternative

Das klingt nicht schlecht, aber 800g Topfen (=Quark) sind eine ziemlich unrunde Angabe, wenn man bedenkt, dass es 250g-Packungen gibt. Oder ist das in Deutschland anders? Probiert doch mal mein Rezept

Topfenkuchen mit Weichseln

http://www.kuechengoetter.de/rezepte/Kuchen/Topfenkuchen-mit-Weichseln-1177475.html

Vorteile: kein Mürbteig, kein Blindbacken. Und viel weniger Fett (keine Sahne, keine Milch).

Lecker

Hab den Teig halb/halb mit Vollkorn gemacht. Ist aber sättigend.

 

Anzeige
Anzeige

Rezeptkategorien

Login