Homepage Rezepte Käsekuchen

Zutaten

150 g Zucker
500 g Magerquark
300 ml Sahne
1 Päckchen Käsekuchenhilfe (Dr. Oetker)
Außerdem: Fett und glutenfreie Semmelbrösel für die Form

Rezept Käsekuchen

Dieser Käsekuchen ohne Boden ist in 15 Minuten zusammengerührt und schmeckt unwiderstehlich cremig.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
230 kcal
leicht
Portionsgröße

FÜR 1 SPRINGFORM VON 26 CM Ø (12 STÜCK)

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 1 SPRINGFORM VON 26 CM Ø (12 STÜCK)

Zubereitung

  1. Backofen auf 190° (Umluft 175°) vorheizen. Die Eier trennen und die Eiweiße mit 1 Prise Salz zu steifem Schnee schlagen.
  2. Die Eigelbe und den Zucker mit den Quirlen des Handrührgerätes schaumig rühren. Den Quark, Sahne, Käsekuchenhilfe, Zitronensaft und -schale sowie Orangensaft und -schale unterrühren. Den Eischnee vorsichtig unter die Quarkmasse ziehen.
  3. Die Springform fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Die Quarkmasse in die Form füllen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen (unten) in ca. 1 Std. goldgelb backen.
  4. Nach dem Backen den fertigen Käsekuchen noch 15-30 Min. bei geöffneter Backofentür im Ofen ruhen lassen, sonst sinkt er in sich zusammen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(4)

Kommentare zum Rezept

Leider doch zusammengesunken

Der Käsekuchen ging Super auf, hab ihn dann extra im offenen Ofen stehen lassen, er ist aber leider zusammen gesunken. Ein Kuchen mit Boden ist dann auch eher mein Fall.

Auch zusammengesunken

Habe diesen Kuchen jetzt zum 3. Mal gebacken. Jedesmal sinkt er in sich zusammen und reißt dann mittig unschön auf. WARUM??? Ich halte mich ja an das was im Rezept steht. :(

Käsekuchen

Hallo Katrin81,

 

wie weit lässt Du die Backofentür denn immer geöffnet? Am besten wäre es, wenn Du sie nur einen Spalt breit offen lässt und beispielsweise einen Kochlöffelstiel dazwischen steckst, damit sie nicht zufällt. Wenn die Beschreibung im Rezept irritierend ist, können wir das gerne anpassen.

 

Und gerade haben wir noch einen weiteren Tipp für Käsekuchen aus der Kochbuch-Redaktion bekommen: Es ist besser, den Eischnee nicht ganz steif zu schlagen, sondern nur so fest, dass sich noch Spitzen ziehen lassen.

 

Wir hoffen, dass wir Dir damit weiterhelfen konnten.

 

Viele Grüße,

das Küchengötter-Team

Anzeige
Anzeige
Login