Rezept Kir Royal-Torte

Line

Zu dieser raffinierten Torte würde auch "Baby Schimmerlos", einer der Hauptdarsteller der berühmten TV-Serie aus den 1980er-Jahren, nicht nein sagen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 1 Springform von 24 cm Ø (12 Stück)
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Lieblingskuchen
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 312 kcal

Zutaten

6
1 Prise
100 g
100 g
200 g
Johannisbeergelee
6 Blatt
rote Gelatine
125 ml
Johannisbeerlikör
100 g
250 ml
trockener Sekt
500 g
2
Meringen-Schalen (Fertigprodukt)
Johannisbeerrispen für die Garnitur
1 EL
Backpapier für das Blech

Zubereitung

  1. 1.

    Backofen vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen. Eier trennen. Eiweiße mit Salz steif schlagen. Eigelbe mit Zucker schaumig rühren. Eischnee und Mehl unterheben. Den Teig auf dem Blech verstreichen. Im Ofen bei 220° (Mitte, Umluft 180°) 12 Min. backen.

  2. 2.

    Auf ein leicht angefeuchtetes, mit Zucker bestreutes Tuch stürzen, das Backpapier abziehen. Mit dem Gelee bestreichen, mit Hilfe des Tuchs von der langen Seite her aufrollen. Gelatine einweichen. Zucker mit Johannisbeerlikör erwärmen. Die Gelatine darin auflösen, den Sekt unterrühren. Kühl stellen. Sahne steif schlagen. Sobald die Johannisbeermasse geliert, löffelweise unterrühren.

  3. 3.

    Springform mit Frischhaltefolie auslegen. Roulade in 1 cm dicke Scheiben schneiden, auf den Boden der Form legen. Den Rand ebenfalls auskleiden. Johanisbeersahne darauf verstreichen. 4 Std. kühl stellen.

  4. 4.

    Aus der Form lösen. Meringen-Schalen zerbröseln, die Oberfläche damit bestreuen. Johannisbeeren in Zitronensaft und Zucker wälzen, den Kuchen damit garnieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

ClaudiB.ack
Sieht die toll aus!
Kir Royal-Torte  

Zuerst dachte ich ja: das hört sich so schwierig an und dann sah es wirklich beinahe wie auf dem Musterfoto aus. Traumhaft! Und der Sekt verleiht dem ganzen so eine ganz spezielle, prickelnde Note. Nicht zu viel, nicht zu wenig, genau richtig.

PS: nur das in Stücke schneiden ist etwas tricky

tolutolo
Klingt ja genial!

Muß ich unbedingt mal testen!!!

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login