Homepage Rezepte Klassischer schwäbischer Zwiebelkuchen

Zutaten

1 TL Zucker
1 Würfel Hefe
500 g Mehl
1 Ei
6 EL Öl
3 EL Öl
200 g Schmand
2 Eier
edelsüßes Paprikapulver
Öl für das Backblech

Rezept Klassischer schwäbischer Zwiebelkuchen

"Warum in die Ferne schweifen , wenn das Gute liegt so nah." Anstatt einer Focaccia könnten Sie das nächste Mal doch einen Zwiebelkuchen backen!

Rezeptinfos

mehr als 90 min
210 kcal
mittel

FÜR 1 BACKBLECH

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 1 BACKBLECH

Zubereitung

  1. Zucker und Hefe in 1/4 l warmem Wasser auflösen, 10 Min. gehen lassen. Teigansatz mit Mehl, Ei, Öl und 1 Prise Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zur Kugel formen und 30 Min. an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.
  2. Inzwischen die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Den Speck fein würfeln. In einer Pfanne das Öl erhitzen, Zwiebeln mit Speck bei mittlerer Hitze darin anbraten. Zwiebeln zugedeckt bei schwacher Hitze 15 Min. dünsten.
  3. Den Schmand mit den Eiern verrühren, mit Pfeffer, Kümmel und Paprikapulver pikant abschmecken.
  4. Den Backofen auf 200° vorheizen. Das Backblech fetten. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche in Backblechgröße ausrollen. Die Teigplatte auf das Blech legen und leicht andrücken.
  5. Die Zwiebeln auf dem Teig verteilen. Den Guss darüber gießen. Den Zwiebelkuchen im Backofen (Mitte, Umluft 180°) in 35-40 Min. goldbraun backen. Dazu passt ein gemischter Salat.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

Auch hübsch in einer kleinen Backform

Für eine kleine Portion kann man den Zwiebelkuchen auch gut in einer kleinen Kuchenbackform, z.B. in einer Herzform backen. Ich habe etwas weniger Öl an den Teig getan und Frischkäse anstatt Schmand verwendet. Anstatt der Speckwürfel habe ich fettarme Schinkenwürfelchen genommen. So wird daraus ein relativ kalorien- und fettarmes Essen, das trotzdem lecker schmeckt.

Anzeige
Anzeige
Login