Homepage Rezepte Königsberger Klopse mit Kapern

Zutaten

200 ml Milch
1 Brötchen vom Vortag (oder 50 g Weißbrot)
400 g Kalbshack
200 g Schweinehack
1 Lorbeerblatt
1 l Fleischbrühe
5 Pimentkörner
4 EL Butter
4 EL Mehl
200 g Sahne
2-3 EL kleine Kapern (aus dem Glas)

Rezept Königsberger Klopse mit Kapern

Rezeptinfos

60 bis 90 min
710 kcal
mittel

Für 4 Portionen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Portionen

Zubereitung

  1. Die Milch lauwarm erhitzen und das Brötchen darin einweichen. Die halbe Zwiebel schälen und ganz fein würfeln. Die Sardellen kalt abspülen und fein hacken. Das eingeweichte Brötchen mit den Händen gut ausdrücken und in eine Schüssel geben. Kalbs- und Schweinehack, Ei, Zwiebel, Sardellen, etwas Salz, Pfeffer und Muskatblüte dazugeben und kräftig durchkneten. Mit feuchten Händen aus der Hackfleischmasse etwa 20 tischtennisballgroße Klöße formen.
  2. Die restliche Zwiebel schälen und das Lorbeerblatt mit den Gewürznelken daranstecken. Die Brühe mit der gespickten Zwiebel und dem Piment in einem weiten Topf aufkochen. Die Klöße hineingeben und ca. 20 Min. bei kleiner Hitze ziehen lassen. Dabei ab und zu am Topf rütteln, damit sich die Klöße drehen und gleichmäßig garen.
  3. Die Klöße mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen und in einer Schüssel abgedeckt beiseitestellen. Die Brühe durch ein feines Sieb gießen und 700 ml abmessen.
  4. Für die Sauce die Butter in einem großen Topf aufschäumen, das Mehl unterrühren und kurz farblos anschwitzen. Die Sahne dazugießen, dabei ständig mit einem Schneebesen rühren, sodass keine Klümpchen entstehen. Die abgemessene Brühe dazugießen und alles unter Rühren aufkochen. 5 Min. unter Rühren kräftig kochen lassen. Die Klöße hineingeben und ca. 5 Min. darin erhitzen.
  5. Die Kapern unter die Sauce rühren und die Sauce mit Salz, Pfeffer, Muskatblüte, Zitronenschale und 3-4 EL Kapernsud (aus dem Glas) herzhaft abschmecken. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Über die Königsberger Klopse streuen. Dazu schmecken Salzkartoffeln oder körnig gekochter Reis.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Das ist die wahre Kochkunst:

Halbe Zwiebeln schälen ;-))

Allo, Allo!

@Rene_Artois, stehe ich jetzt komplett auf der Leitung? Ich komme gerade mal nicht hinter das Geheimnis wahrer Kochkunst. Ich verstehe den Text als Mengenangabe. Ganz freihändig Kochen ist eine Kunst, erfordert aber auch viel Erfahrung. Was mache ich, wenn ich diese Erfahrung nicht habe und sich dazu ein eingeschränktes, eigenes Repertoire gesellt?

... und es kommt nocht besser:

... denn im Schritt 2 soll ich die "restliche Zwiebel schälen". Ganz großes Tennis. Ich frage mich, was passiert, wenn ich eine ganze Zwiebel schäle, und in Schritt 1 die eine und in Schritt 2 die andere Hälfte hernehme ... – köstlich, ist es nicht?

Fleischbrühe??

Also ich habe alles nach Rezept mit rinderfonds gemacht. Das war mir aber viel zu salzig! Am nächsten Tag habe ich die Reste mit neuer mehlschwitze abgemildert und es hat wunderbar geschmeckt! Kann also nur empfehlen nicht komplett Fleischbrühe zu nehmen ;-)

Das mit der halben Zwiebel...

... ist schon cool. Würde aber den Vorschlag von Rene_Artois aufgreifen und die ganze Zwiebel schälen ;-))

Anzeige
Anzeige
Login