Homepage Rezepte Kokospudding mit Mango

Zutaten

260 g Tapioka (Stärkekügelchen, gibt es im Asia-Laden)
200 ml frisch gepresster Orangensaft
1 Mango
4 EL brauner Zucker
1 Prise Salz

Rezept Kokospudding mit Mango

Man könnte diesen Pudding auch Exoten-Grütze nennen - nach ihrem roten Verwandten aus Norddeutschland. Denn wie dieser wird der Pudding mit Stärkekügelchen gebunden.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
leicht

Zutaten für 4-6 Portionen

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 4-6 Portionen

Zubereitung

  1. › Die Kokosmilchdose vorm Öffnen nicht mehr groß schütteln, damit sich an der Oberfläche der dicke »Rahm« absetzt. Dieser wird abgeschöpft und beiseitegestellt. Restliche Milch mit so viel kaltem Wasser in einen Topf geben, dass sich 3/4 l Flüssigkeit darin befinden. 180 g Tapioka einrühren, 1 Stunde einweichen. Übriges Tapioka im Orangensaft ebenso einweichen.
  2. › Von der Mango längs das Fruchtfleisch in zwei Hälften flach vom Kern herunterschneiden und aus der Schale lösen. Übriges Fruchtfleisch vom Kern schneiden und schälen. Das Fruchtfleisch grob hacken und samt Zucker zum Orangensaft geben.
  3. › Kokosmischung aufkochen und bei kleiner Hitze zugedeckt 10 Minuten köcheln lassen, vom Herd ziehen und 30 Minuten zugedeckt quellen lassen, sodass die Kügelchen glasig und weich sind. Ebenso die Fruchtmischung kochen und quellen lassen.
  4. › Kokosrahm unter die Kokosmischung rühren, mit Salz würzen und in Gläschen füllen. Limettensaft unter die Fruchtmischung rühren, die Mischung auf den Kokospudding füllen. Pudding 2 Stunden zugedeckt kühlen, dann servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Mit Perl-Sago.

Tapioka-Stärke stand auf der Packung im Mischungsverhältnis 1:5 und sollte ohne Einweichen funktionieren. Ich hab' die Kügelchen trotzdem quellen lassen. Anstelle der Mango habe ich Rhabarber genommen. Das Dessert ist nicht so süß - das hat mir gefallen.

Anzeige
Anzeige
Login