Rezept Minestrone

Mit diesem Klassiker geht es schön bunt und italienisch zu an Tisch! Und die Erwachsenen essen gerne mit.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 kleine und 2 große Esser
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Was Kindern schmeckt
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 225 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und quer in feine Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Lauch putzen, längs halbieren und gründlich waschen. Die Hälften quer in feine Streifen schneiden.

  2. 2.

    Zucchino waschen, putzen und längs vierteln. Die Viertel in feine Scheiben schneiden. Die Möhre putzen, schälen und längs halbieren. Die Hälften ebenfalls quer in feine Scheiben schneiden. Paprika waschen, putzen und längs halbieren. Die Hälften quer in feine Streifen schneiden. Kartoffeln waschen, schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

  3. 3.

    Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch darin unter Rühren 1-2 Min. anbraten. Dann die Gemüsestücke einstreuen und alles unter Rühren 3-4 Min. weiterbraten.

  4. 4.

    Tomaten, Gemüsebrühe, Basilikum und Aceto balsamico einrühren. Die Suppe mit 3-4 Prisen Salz und Pfeffer würzen und bei mittlerer Hitze 10-12 Min. sanft kochen lassen.

  1. 5.

    Inzwischen die Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser bissfest garen. Abgießen und abtropfen lassen. Die Nudeln unter die Suppe heben. Die Minestrone nochmals abschmecken und nach Belieben mit Parmesan bestreut servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Flicka
Alltagstauglich ...

... und trotzdem gut ist diese Minestrone. Ich habe bei Tisch noch Parmesan darüber gestreut und leckeres Weißbrot angeboten, das schmeckt auch Suppenmuffeln. Und bei den Gemüsen kann man ein bisschen variieren, so hatte ich Weißkohl statt Möhre parat, was auch schmeckte.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login