Rezept Mousse von Räucherfischen mit karamellisierten Äpfeln und Salat

Line

Eine raffinierte Vorspeise, die jeden Feinschmecker beim ersten Bissen überzeugen wird.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Meine Heimatküche
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

3 Blatt
2 EL
Wermut
50 ml
Weißwein
225 g
Saft von ½ Zitrone
30 g
1 EL
1
gekochte Rote-Rüben-Knolle
1 EL
3 EL
1-2 EL
Himbeeressig
1-2 EL
frisch geriebener Kren (Meerrettich) zum Bestreuen

Zubereitung

  1. 1.

    Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Wermut, Wein und Sahne aufkochen, vom Herd ziehen, Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Abkühlen lassen.

  2. 2.

    200 g Räucherfisch klein würfeln, dazugeben und die Masse im Mixer fein pürieren. Creme mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzig abschmecken und auf Eis abkühlen lassen.

  3. 3.

    Eiweiße mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen, behutsam mit der geschlagenen Sahne unter die Creme heben. Mousse in eine Schüssel gießen, glatt streichen und für 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

  4. 4.

    In der Zwischenzeit Salat putzen, waschen und trocken schleudern. Äpfel waschen, abtrocknen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Die Hälften in dünne Spalten schneiden.

  1. 5.

    Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Äpfel darin anbraten. Zucker darüberstreuen und die Apfelspalten vorsichtig wenden, damit sie ganz mit dem Karamell überzogen sind.

  2. 6.

    Rote Rübe schälen und fein würfeln. Mit Honig, Rapsöl und Essig vermischen. Salat mit Apfelspalten auf Teller verteilen. Rote Rüben mit der Vinaigrette darübergeben. Den restlichen Räucherfisch in Stücke zupfen und daraufsetzen. Mit einem in heißes Wasser getauchten Löffel Nocken aus der Mousse abstechen und diese auf dem Salat anrichten. Mit frisch geraspeltem Kren bestreuen und servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

KleineKöchin
Unbeschreiblich lecker!

Dieses Gericht diente uns als Vorspeise und war wirklich unglaublich gut! Die Mousse hatte eine perfekte Konsistenz, ich habe nur Saibling verwendet, die Fischmenge ein wenig reduziert- was dem Geschmack überhaupt keinen Abbruch tat.

Dazu gabs aber eine Marinade mit Orangensaft und Mandelöl, obenauf noch gehackte Kürbiskerne- perfekt!

lundi
Alkoholfrei mit Apfelsaft

Und ganz banal mit 2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft. Ich schließe mich an, die Mousse ist schnell zubereitet und wirklich sehr schön: ganz fluffig, sehr fein, unaufdringlich und einfach im Geschmack. Dazu passt so ziemlich alles. Ich werde es wohl beim nächsten Mal mit Salsa in kleine Gläser schichten und mit Nordseekrabben dekorieren oder auf Pumpernickel, Baguette, Knäcke- oder rustikalem Brot mit Früchten drappieren. Zitrone hat es nicht viel gebraucht, dafür gut Pfeffer.

 

Aber die Menge? Bei uns hat die Hälfte für 4 gereicht, so als Vorspeise. Die andere Hälfte gab es am übernächsten Tag, die Creme ist ohne Einbußen haltbar.

 

PS: Juhu, Eiweißverwertung!

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login