Rezept Normannische Apfeltarte

Diese originale Apfeltarte aus der nordwestlichen Region Frankreichs schmeckt sowohl warm als auch kalt und wird typischerweise mit Calvados verfeinert.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 1 Tarte- oder Springform von 20 cm Ø (6 Stück)
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Kleine Kuchen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 290 kcal

Zutaten

100 g
30 g
1 Prise
1
Fett für die Form
getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken
3 EL
40 g
2 EL
Calvados (nach Belieben)

Zubereitung

  1. 1.

    Für den Mürbeteig das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben. In die Mitte eine Mulde drücken, Zucker und Salz daraufstreuen und das Eigelb hineingeben. Butter in Flöckchen auf dem Rand verteilen. Alle Teigzutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig in Folie gewickelt 30 Min. kalt stellen.

  2. 2.

    Backofen auf 200° vorheizen. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen. Die Form einfetten und mit dem Teig auskleiden, dabei einen kleinen Rand bilden. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier belegen und mit getrockneten Hülsenfrüchten beschweren. Im Backofen (unten, Umluft 180°) ca. 20 Min. vorbacken. Backpapier und Hülsenfrüchten entfernen.

  3. 3.

    Inzwischen die Äpfel bis auf einen Apfel schälen, vierteln, entkernen und klein schneiden. Mit 1 ½ EL Zucker und 20 g Butter in einen kleinen Topf geben. Unter Rühren in 5-10 Min. zu weichem Kompott verkochen. Nach Belieben mit Calvados verfeinern. Den ganzen Apfel mit der Schale in dünne Ringe schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.

  4. 4.

    Kompott auf dem Teigboden verstreichen. Apfelringe kreisförmig darauflegen und mit restlichem Zucker bestreuen. Mit restlicher Butter in Flöckchen belegen. Im Ofen (Mitte) weitere ca. 25 Min. backen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login