Homepage Rezepte Tarte tatin (französische Apfeltarte)

Rezept Tarte tatin (französische Apfeltarte)

Tarte Tatin ist eine aus Frankreich stammender Dessertkuchen mit karamellisierten Äpfeln, der oft warm gegessen wird. Die Apfeltarte schmeckt natürlich auch kalt zum Sonntagskaffee - wenn wir ehrlich sind, schmeckt er eigentlich immer! Dieses Tarte Tatin Rezept ist ganz einfach und mit wenigen Zutaten zuzubereiten. Einfach ein Muss für alle Hobby-Bäcker:innen.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
280 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 1 Tarteform von 28 cm Ø (12 Stück)

Zubereitung

Für den Teig

  1. 200 g Mehl, 150 g Zucker, 100 g Butter in Flöckchen und 1 Prise Salz mit den Fingern zu Streuseln verarbeiten.
  2. 2-3 EL eiskaltes Wasser zugeben und die Krümel rasch zu einem glatten Teig verkneten.
  3. In Folie gewickelt 30 Min. kalt stellen.
  4. Für den Belag die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen.

Für den Belag

  1. Apfelviertel mit Zitronensaft beträufeln.
  2. 50 g Zucker bei kleiner Hitze in einem Topf schmelzen und hell bräunen lassen, den Karamell in die Form gießen (aufpassen, er ist sehr heiß!) und diese schwenken, bis der Boden gleichmäßig überzogen ist.
  3. Apfelviertel aufrecht und dicht an dicht nebeneinander in den Karamell setzen. 75 g Butter in Flöckchen über die Äpfel geben.

Tarte Tatin backen

  1. Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze (oder 180° Umluft) vorheizen.
  2. Den relativ mürben Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche behutsam in Größe der Form ausrollen, auf die Äpfel legen.
  3. Im Ofen ca. 40 Min. backen, bis der Teig hellbraun und knusprig ist.
  4. Form aus dem Ofen nehmen, und die Tarte auf eine Tortenplatte stürzen (Vorsicht, dabei läuft eventuell etwas heißer Saft heraus!)
  5. Dazu passt geschlagene, süße Sahne mit etwas Zimt.
Rezept bewerten:
(97)