Rezept Oliven-Kräuter-Brotfladen

Line

Die Fladen schmecken lauwarm und kalt, solo oder fein belegt.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN für 2 Stück
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Sommerküche
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 1595 kcal

Zutaten

1/2 Würfel frische Hefe (ca. 20 g)
1/2 TL Zucker
20
schwarze Oliven (ohne Stein, in Öl eingelegt)
1 TL
8 EL
2 TL
Fleur de Sel

Zubereitung

  1. 1.

    Die Hefe zerbröckeln und mit dem Zucker und 400 ml lauwarmem Wasser in einer großen Schüssel verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Beide Mehlsorten mischen und die Hälfte davon mit der angerührten Hefe gut verrühren, bis ein glatter, weicher Brei entstanden ist. Mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und den Hefeansatz an einem warmen Ort ca. 2 Std. ruhen und gehen lassen, bis sich die Masse verdoppelt hat.

  2. 2.

    Oliven und Tomaten abtropfen lassen und klein schneiden. Die Kräuter waschen und trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. Übriges Mehl und Salz mischen und mit 2 EL Olivenöl zum Hefeansatz geben. Erst mit dem Löffel verrühren, dann die Oliven, Tomaten und Kräuter zugeben und alles rasch mit den Händen zu einem weichen Teig kneten (dabei nicht zu lange kneten). Zu einer Kugel formen, mit etwas Olivenöl bestreichen und in eine eingeölte Schüssel geben. Wieder ein feuchtes Tuch darüberlegen und den Teig noch mal 1 Stunde gehen lassen.

  3. 3.

    Ein Backblech mit Öl einpinseln. Teig halbieren, zu zwei Kugeln formen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit so wenig Druck wie möglich zu je einem Rechteck (ca. 15 × 20 cm) ausrollen. Die kurzen Seiten der Teigrechtecke jeweils zur Mitte klappen. Beide Fladen mit Abstand nebeneinander auf das Blech legen. Die Fladen mit den Fingern leicht ein- und auch etwas platt drücken, dann mit einem Messer viermal quer einschneiden.

  4. 4.

    In einem hohen Rührgefäß übriges Olivenöl mit 6 EL Wasser und Fleur de Sel mit dem Schneebesen kräftig verschlagen, bis die Flüssigkeit cremig ist. Die Teigfladen damit bestreichen. An einem warmen Ort (ideal: auf dem bereits leicht vorheizenden Backofen) 1 Std. gehen lassen, dabei noch zwei- bis viermal mit den Fingerkuppen leichte Dellen in den Teig drücken und eventuell mit herunter gelaufener Ölmischung bepinseln ‒ so schlägt der Teig viele kleine Blasen und wird später richtig schön locker.

  1. 5.

    Backofen auf 220° (Umluft 200°) vorheizen. Die Fladen darin (Mitte) in 20-25 Min. goldbraun backen. Um zu prüfen, ob sie fertig sind, einen Laib anheben und am Boden klopfen ‒ klingt es hohl, ist das Brot durchgebacken. Die Fladen schmecken lauwarm und kalt (auch prima: 1 Tag durchgezogen), solo oder fein belegt.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Einfaches, aromatisches Brot.
Oliven-Kräuter-Brotfladen  

Meine kleinen Brote möchte ich nicht im großen Ofen backen. Und dann hat sich dieses Rezept bewährt. Nicht viel kneten. Wenn ich Brotteig übrig habe. 200 g reichen für ein kleines Brot, wird nach der Biga-Methode, dieser Teig mit ein wenig Wasser verrührt und 1/2 Tag oder über Nacht stehen gelassen. Dann können sich die Hefekulturen noch mal richtig austoben. Mit dem Vorteig, der gleichen Menge Mehl und etwas Wasser wird dann das neue Brot angesetzt, etwas Salz dazu, alles verrühren und ab in den Kühlschrank über Nacht. Das gibt dann noch mal extra Aroma. 

Heute habe ich Rosinen und Rosmarin untergerührt. Dann braucht der Teig nur aus dem Kühlschrank einmal durchgeknetet und geformt zu werden und kann nach einer halben Stunde gebacken werden. So lange braucht auch der Ofen zum Vorheizen. Brotbacken so nebenbei. 

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login