Homepage Rezepte Paneer mit Kokos-Tomaten-Spinat

Zutaten

1 l Milch
300 g Spinat
150 g Tomaten
1 EL Öl
100 g Kokosmilch
1 TL gemahlene Kurkuma
Chilipulver

Rezept Paneer mit Kokos-Tomaten-Spinat

Wenn Sie eine besondere indische Spezialität servieren möchten und bereit sind, etwas Zeit zu investieren, versuchen Sie dieses Rezept.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
505 kcal
mittel

FÜR 2 PERSONEN

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 2 PERSONEN

Zubereitung

  1. Den Paneer aus der Milch, Salz und Zitronensaft zubereiten, abgießen, abtropfen lassen und pressen. Nach der Ruhezeit in 2 cm große Würfel schneiden.
  2. Spinat verlesen, gründlich waschen und abtropfen lassen. Spinat grob hacken. Tomaten überbrühen, häuten und achteln. Zwiebel und Knoblauch schälen und sehr fein hacken.
  3. Wok erhitzen und die Kokosflocken darin unter Rühren goldgelb rösten. Auf einem Teller beiseite stellen.
  4. Öl in den Wok geben, Zwiebel und Knoblauch darin 1 Min. braten. Spinat zugeben und unter Rühren zusammenfallen lassen. Die Kokosmilch mit Tomaten untermischen, mit Kurkuma, Chili, Salz und Pfeffer würzen.
  5. Die Paneerwürfel auf den Spinat legen und heiß werden lassen. Dann vorsichtig untermischen, abschmecken und mit den Kokosflocken bestreut servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

panneer -das kenn ich aus indien

aber wie bereitet man den denn ganz genau zu? finde die anleitung im rezept wenig hilfreich...

link zu paneer

Hallo ilvy.w, hier ist das Rezept/Anleitung für Paneer!

Hier die Anleitung noch mal neu.

So müsste es gehen: Paneer - selbstgemacht. Nachdem Jeanne diese Idee letztens eingeworfen hat, habe ich mich heute daran gemacht, die Milch zu kochen. Es ist immer gut, eigene Vorurteile über Bord zu werfen. Zwischen zwei Holzbrettchen und mit Marmeladegläsern beschwert, ruht der Käse jetzt im Kühlschrank. Ich möchte unbedingt das Spinatgericht probieren und das geht wohl kaum ohne Paneer.

Gar nicht so schwierig!

Milch aufkochen, mit Zitronensaft ansäuern, weiter köcheln lassen und das Eiweiß flockt aus, sodass es durch keinen Siebeinsatz mehr passt. Die Flüssigkeit entweicht ausreichend, wenn man die Masse mit dem Tuch auswringt. Durch das Beschweren wird der Käse kompakt und erinnert etwas an Mozarella -  nur fluffiger. Ein sehr schöner Klassiker, den ich bestimmt noch öfter machen werde.

Anzeige
Anzeige
Login