Homepage Rezepte Rhabarber-Käsekuchen

Zutaten

100 g Walnusskerne
175 g Dinkelmehl (Type 1050)
50 g Speisestärke
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
100 g Rohrohrzucker
500 g Rhabarber
50 g Speisestärke
300 ml Milch
80 g Rohrohrzucker
1 EL Puderzucker

Rezept Rhabarber-Käsekuchen

Ein wahrhaft wandelbarer Käsekuchen! Bereiten Sie ihn auch einmal mit Himbeeren, Heidelbeeren oder Kirschen zu!

Rezeptinfos

mehr als 90 min
360 kcal
mittel

Für 1 Springform von 26 cm Ø (12 Stücke)

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 Springform von 26 cm Ø (12 Stücke)

Zubereitung

  1. Für den Teig die Walnusskerne im Blitzhacker fein mahlen. 50 g gemahlene Nüsse, Mehl, Stärke, Backpulver, Salz, Eigelb, Zucker und Butter in einer Rührschüssel mit den Knethaken des Handrührgeräts ca. 1 Min. rühren, bis Streusel entstehen. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten. Zwei Drittel der Streusel auf dem Boden festdrücken, dabei einen kleinen Rand formen. Restliche Streusel kalt stellen.
  2. Rhabarber putzen, waschen, abtropfen lassen und nach Belieben schälen. In ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Die Eier trennen. Stärke mit 5 EL Milch glatt rühren. Restliche Milch mit Zucker und Vanillemark aufkochen. Die angerührte Speisestärke hinzugeben und unter kräftigem Rühren mit dem Schneebesen einmal aufkochen lassen, bis ein sehr dicker Pudding entsteht. Quark und Eigelbe dazugeben und unter ständigem Rühren einmal aufkochen. Den Topf vom Herd ziehen.
  3. Den Backofen auf 180° vorheizen. Eiweiße und Puderzucker steif schlagen, Eischnee behutsam unter den Pudding heben. Die übrigen Walnüsse auf den Teigboden streuen. Die Käsecreme darauf streichen, die Rhabarberstückchen darauf verteilen. Mit den restlichen Streuseln bestreuen.
  4. Im Ofen (Mitte, Umluft 160°) ca. 45 Min. backen, dann den Kuchen im ausgeschalteten Ofen weitere 10 Min. stehen lassen. Dann herausnehmen, ca. 20 Min. ruhen lassen, aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

mein absoluter liebling

Den backe  ichi mmer mit Mandeln. Aber jetzt werde ich wohl einen Versuch mit Walnüssen starten :)

Night-Bake.

Statt Blind-Bake wurde bei mir daraus ein "Night-Bake". Samstag habe ich eine Benjeshecke im Garten anlegt. Da musste der Kuchen warten. 

 

Und dann kam, was kommen musste: Die Hälfte der gemahlenen Nüsse habe ich auffällig in der Küche stehen lassen. Nicht zu übersehen. Als der Kuchen im Ofen war, standen die Nüsse immer noch da. 

 

Damit der Kuchen nicht so bleichgesichtig aussieht, habe ich einfach ein paar TK-Beeren mit drüber gestreut. Bei mit also: mit Brombeeren und Heidelbeeren wegen der Farbe. In einer 18er Form gebacken, wirkt der Kuchen knuffelig klein. Ein schönes Rezept!

Anzeige
Anzeige
Login