Homepage Rezepte Rhabarber-Quark-Gratin

Rezept Rhabarber-Quark-Gratin

Quark macht nicht nur stark, sondern ergibt in Verbindung mit Rhabarber richtige Köstlichkeiten. Die Sauce aus frischen Erdbeeren ergänzt den süßen Auflauf.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
560 kcal
leicht

Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Den Ingwer schälen, klein schneiden und mit 75 g Zucker und dem Bindemittel im Blitzhacker fein zerkleinern und vermischen. Den Rhabarber waschen, putzen, schräg in ca. 1 ½ cm dicke Stücke schneiden und in einer Schüssel mit dem Ingwer-Zucker-Mix mischen.
  2. Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Butter mit dem übrigen Zucker und der Zitronenschale cremig rühren. Die Eier trennen. Die Eigelbe einzeln nacheinander unter die Buttermasse rühren, dann den Quark unterrühren. Grieß und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren.
  3. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen und mit der Rhabarbermischung unter den Quark heben. Die Masse in eine ofenfeste gefettete Form (Ø 24 cm) füllen und im Ofen (unten) 40-45 Min. backen.
  4. Inzwischen die Erdbeeren waschen, trocken tupfen und entkelchen. Die Erdbeeren in kleine Stücke schneiden und mit Zitronensaft und Ahornsirup sehr fein pürieren, nach Belieben noch durch ein feines Sieb streichen. Die Sauce bis zum Servieren kalt stellen. Das Rhabarber-Quark-Gratin aus dem Ofen nehmen und mit der Erdbeersauce servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)
Anzeige
Anzeige
Login