Homepage Rezepte Rheinischer Sauerbraten mit Rosinen und Lebkuchen

Zutaten

1 EL Zucker
50 ml Rotweinessig
1 TL Wacholderbeeren
1 TL Pimentkörner
je 3 Lorbeerblätter und Nelken
500 ml kräftiger Rotwein
3 EL Pflanzenöl
2 EL Tomatenmark
1 l Rinderbrühe
1 Saucenlebkuchen (50 g)
50 g Rosinen
2 Prisen brauner Zucker
Vakuumbeutel und -gerät (oder großer Gefrierbeutel)

Rezept Rheinischer Sauerbraten mit Rosinen und Lebkuchen

Rezeptinfos

mehr als 90 min
mittel

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln schälen. Möhre und Sellerie waschen, putzen und schälen. Alles in 1,5 cm große Würfel schneiden. Petersilie waschen und trocken schütteln.
  2. Den Zucker in einem Topf (24 cm Ø) hellbraun karamellisieren lassen. Essig zugießen und 1 Min. einkochen lassen. Zwiebeln, Gemüse, Petersilie und Gewürze 2 Min. mitgaren. Mit Wein aufgießen, aufkochen und bei mittlerer Hitze etwa 3 Min. köcheln lassen. Die Marinade vollständig auskühlen lassen. Mit dem Fleisch in den Vakuumbeutel füllen, versiegeln und 5-6 Tage kühl stellen.
  3. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Die Marinade durch ein Sieb gießen, 400 ml auffangen.
  4. Das Öl in einem Topf (24 cm Ø) erhitzen. Das Fleisch von beiden Seiten salzen, pfeffern und mit Mehl bestäuben. Im heißen Öl von jeder Seite 2 Min. scharf anbraten. Aufstellen und die Seiten etwa 2 Min. anbraten. Herausnehmen und beiseitestellen.
  5. Die abgetropften Gemüse und Gewürze im Bratfett 1 Min. anbraten. Tomatenmark 1-2 Min. mitrösten. Mit etwas Marinade ablöschen und 2 Min. einkochen lassen. Nochmals wiederholen und 5-6 Min. einkochen lassen. Die restliche Marinade und die Brühe zugießen. Das Fleisch einlegen und aufkochen lassen. Lebkuchen grob zerbröseln und einstreuen. Abgedeckt bei schwacher Hitze etwa 2 Std. köcheln lassen, bis das Fleisch beim Hineinstechen weich ist. Herausheben.
  6. Die Sauce durch ein feines Sieb passieren und offen etwa 12 Min. sämig einkochen lassen. Rosinen einstreuen und 8-10 Min. mitgaren. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Das Fleisch nochmals kurz darin erwärmen. Dann in fingerdicke Scheiben schneiden und mit der Sauce auf vorgewärmten Tellern anrichten. Dazu schmecken Spätzle oder Kartoffelklöße.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Beilagen

Klassisch gehören im Rheinland als Beilage Kartoffelknödel und Apfelmus dazu. Aber bitte selbstgemachten Apfelmus!!! ;)

 

sehr lecker

So ein Sauerbraten habe ich noch nicht gegessen.Mein Mann und meine Kinder sind total begeistert von diesem Rezept .Ich sage einfach TOLL und vielen Dank für das Rezept .

Rindfleisch richtig braten

Rindfleisch sollte vor dem anbraten niemals gesalzen werdenda das Salz dem Fleisch Flüssigkeit ent zieht! Ferner darf es, wenn der Braten fertig ist, nicht sofort angeschnitten oder gar angestochen werden da er ansonsten sofort seinen Saft verliert! Man läßt ihn ca. 10 min ruhen so bleibt er schön saftig!!!

So habe ich es vor 20 Jahren von einem Sternekoch gelernt, ich habe immer einen saftigen Braten, egal aus welchem Stück der Braten ist, genauso verfahre ich auch mit den Steaks, immer erst nach dem braten würzen

Anzeige
Anzeige
Login