Rezept Rumtopf

Zur Weihnachtszeit muss er fertig sein - der Rumtopf. Also am besten im Sommer beginnen. Haltbar ist der Rumtopf dann ca. 1 Jahr. Wunderbar!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 1 GROSSEN RUMTOPF MIT 5 L INHALT
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Alles hausgemacht
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

ca. 3 kg Zucker
5-6 Flaschen brauner Rum (54 %)

Zubereitung

  1. 1.

    Im Juni mit dem Ansetzen des Rumtopfs beginnen: Die Erdbeeren waschen, putzen und sorgfältig trocken tupfen. Große Früchte halbieren. Die Erdbeeren in den sehr sorgfältig gereinigten Rumtopf geben und 1 kg Zucker darauffüllen. Die Früchte 2 Std. Saft ziehen lassen, dann so viel Rum daraufgießen, dass die Erdbeeren zweifingerhoch bedeckt sind. 3-4 Wochen durchziehen lassen, dabei zwischendurch mit einem Edelstahllöffel umrühren, damit sich der Zucker auflöst.

  2. 2.

    Die weiteren oben genannten Früchte in ihrer jeweiligen Saison vorbereiten und mit je 250 g Zucker zum Rumtopfansatz geben: Die Aprikosen waschen, trocken tupfen, vierteln und entsteinen. Die Kirschen waschen, trocken tupfen und entsteinen. Die Pfirsiche mit kochendem Wasser überbrühen, häuten und in mundgerechte Stücke schneiden, Pfirsichsteine dabei entfernen.

  3. 3.

    Die Mangos schälen, das Fruchtfleisch in mundgerechten Stücken von den Steinen schneiden. Die Ananas schälen, den harten Strunk in der Mitte herausschneiden. Ananas in Stücke schneiden. Die Zwetschgen waschen, halbieren, Stiele und Steine entfernen. Die Weintrauben waschen, vorsichtig von ihren Stielen befreien und die ganzen Früchte zum Rumtopfansatz geben.

  4. 4.

    Immer so viel Rum angießen, dass die Früchte zweifingerhoch damit bedeckt sind. Den Rumtopf nach alter Tradition bis zum ersten Advent stehen lassen, dann darf zum ersten Mal probiert werden.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

 

  • Das Gefäß für den Rumtopf muss aus Steinzeug oder Keramik sein und einen gut schließenden Deckel besitzen. Glasgefäße sind nicht geeignet, da sie lichtdurchlässig sind. 
  • Den Topf mit kochend heißem Wasser mit einigen Spritzern Essigessenz ausspülen und umgedreht auf einem sauberen Geschirrtuch trocknen lassen.
  • Den Rumtopf, nachdem er einmal befüllt ist, immer an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahren. Regelmäßig kontrollieren, damit nichts schimmelt.
  • Früchte, die nach oben steigen mit einem sorgfältig gereinigten Teller beschweren.
  • Den Rumtopf immer einmal in der Woche SANFT mit einem Löffel aus Edelstahl umrühren. Dabei auf absolute Hygiene achten.

DAZU SCHMECKT'S: Den Rumtopf entweder pur oder zu Vanilleeis servieren. Köstlich schmeckt auch ein getränkter Hefekuchen, ein Baba, mit Rumtopffrüchten.

 

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Backmichaela
schmeckt nicht

Bananen gehören nicht in Rumtopf-die schmecken frisch besser

küchengötter
@Backmichaela

Liebe Backmichaela, du müsstest die Frage zu unserem Adventskalender-Gewinnspiel bitte unter dem Blogbeitrag des jeweiligen Tages beantworten. Im Falle der Rumtopf-Frage wäre dies der 3. Dezember: http://www.kuechengoetter.de/rezept-blog/ran-an-die-rumtoepfe-das-grosse-finale-unser-rumtopf-geknackt Hier bist du nun direkt unter dem Rumtopf-Rezept gelandet. Das Gewinnspiel für den 3. Dezember ist nun schon beendet, aber heute wartet in unserem Adventskalender eine weitere Gewinnchance auf dich! Wir drücken die Daumen! Liebe Grüße, deine Küchengötter

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login