Rezept Saftiges Kesselgulasch

Kesselgulasch - auf ungarisch "bográcsgulyás" - wird ganz traditionell in einem großen Gulaschkessel gekocht und mit einer großen Schöpfkelle gerührt. Ein breiter Topf und ein großer Rührlöffel sind im "Hausgebrauch" aber auch ausreichend.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 8 Portionen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Partyvergnügen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 290 kcal

Zutaten

500 g
3 EL
Schweineschmalz
1,2 kg gemischtes Gulasch
4 EL
Paprikapulver, edelsüß
250 g
1 l
Fleischbrühe
Paprikapulver, rosenscharf

Zubereitung

  1. 1.

    Die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Das Schmalz in einem breiten Topf erhitzen, das Fleisch darin nach und nach rundherum anbraten. Zwiebeln mit anbraten, den Knoblauch schälen und dazupressen.

  2. 2.

    Edelsüßes Paprika darüber streuen und unter Rühren anschwitzen. Alles mit Salz, Kümmel und Majoran würzen, 1 Tasse Wasser angießen und alles fest zugedeckt bei schwacher Hitze 1 Std. schmoren.

  3. 3.

    Die Tomaten überbrühen, häuten und ohne die Stielansätze grob würfeln. Die Paprika halbieren und putzen, waschen und 2 cm groß würfeln. Die Kartoffeln waschen, schälen und ebenfalls 2 cm groß würfeln.

  4. 4.

    Den Bratensaft im Topf offen verkochen lassen. Die Kartoffeln unter das Fleisch mischen und unter Rühren 10 Min. garen. Mit der Brühe ablöschen, Tomaten und Paprika hineingeben. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Min. schmoren. Mit Salz, Pfeffer und Rosenpaprika abschmecken.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Welches Rindfleisch soll ich verwenden?
Für Ihren ungarischen Kesselgulasch - am besten stilecht gekocht im Gulaschkessel - können Sie sowohl Rindfleisch, als auch Schweinefleisch verwenden. Beim Rindfleisch eignen sich vor allem die Fehlrippe, auch Hohe Rippe genannt, für deftige Eintöpfe und Gulasch. Ebenso auch die Querrippe/Spannrippe.

Welches Holz ist zum Kochen von Kesselgulasch gut geeignet?
Ein besonders schönes Spektakel ist es, wenn Sie Ihren ungarischen Kesselgulasch - den "bográcsgulyás" ganz traditionell auf einem Dreibein, in einem großen Kessel, über dem offenen Feuer kochen. Umgerührt wird dann mit einer Schöpfkelle oder einem besonders großen Rührlöffel.

Bei der Zubereitung über dem offenen Feuer gelten andere Garzeiten, rund drei Stunden sollte Ihr Gulasch ganz in Ruhe im Kessel vor sich köcheln können. Bitte achten Sie bei der Wahl des Holzes darauf, nur unbehandeltes Holz von Laubbäumen zu benutzen. Wenn sich Ihr Kesselgulasch in der "Köchel-Phase" befindet, unbedingt darauf achten, nicht zu viel Holz auf einmal nachzulegen, da das Feuer sonst zu heiß wird.

Was passt zu Kesselgulasch?
Kartoffeln, Nudeln, Gurkensalat, Brot, Klöße, Spätzle - bei der Beilage für Ihr ungarisches Kesselgulasch können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen! Ganz nach Gusto, gerne auch immer mal wieder etwas anderes - nur ein geschmacklich relativ neutrales Pendant zum kräftig mit Paprikapulver edelsüß gewürztem Gulasch sollte es sein.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login