Rezept Salade de riz

Ein köstlicher Reissalat aus der Camargue. Lauwarm schmeckt der Salat mit Garnelen am allerbesten.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
French Basics
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 500 kcal

Zutaten

2 Zweige
5 EL
1/8 l trockener Weißwein oder Rosé
1
Lorbeerblatt
3 EL
Weißweinessig

Zubereitung

  1. 1.

    Schalotten schälen und fein würfeln. Thymian waschen und trockenschütteln, Blättchen abstreifen. Beides in einem Topf in 1 EL Öl andünsten. Reis in einem Sieb abbrausen, abtropfen lassen, dazugeben. Mit Wein und 3/8 l Wasser aufgießen, Lorbeer einlegen, salzen, pfeffern. Zugedeckt in 20 Minuten bei schwacher Hitze ausquellen lassen (roter Reis braucht um die 45 Minuten und etwa ein Drittel mehr Wasser). Offen lauwarm abkühlen lassen.

  2. 2.

    Inzwischen den Backofen auf 250 Grad vorheizen (auch schon jetzt einschalten: 220 Grad Umluft). Die Paprika waschen und durch den Stiel halbieren, Stiel ausbrechen. Schoten mit der Haut nach oben aufs Backblech legen und im Ofen (Mitte) etwa 15 Minuten backen, bis die Haut dunkle Blasen hat. Schoten kurz ruhen lassen, dann häuten und grob würfeln.

  3. 3.

    Die Garnelen in mundgerechte Stücke schneiden. Petersilie waschen, trockenschütteln und die Blättchen fein hacken. Knoblauch schälen und ebenfalls hacken. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Garnelen darin mit Knoblauch und Petersilie unter Rühren 1 Minute bei starker Hitze braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Schüssel geben.

  4. 4.

    Tomaten waschen und klein würfeln, die Stielansätze dabei entfernen. Die Sardellenfilets abtropfen lassen und dritteln. Den Essig mit Salz, Pfeffer und dem restlichen Öl gut verquirlen. Reis, Paprika und Tomaten mit der Sauce in die Schüssel zu den Garnelen geben, alles gründlich vermischen, nochmals abschmecken und mit den Sardellenstücken belegen. Lauwarm schmeckt der Reissalat am allerbesten.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

auchwas
Edel und gut

ein wunderbarer Reissalat. Ich hatte mir  extra den Camarque Reis besorgt und muß wirklich sagen/schreiben es lohnt sich, der nussige Geschmack mit den anderen Zutaten. Habe noch etwas frischen französische Estragon genommen.  Sehr zu empfehlen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login