Rezept Sandkuchen

Das ideale Gebäck für den Espresso "danach" oder einfach am Nachmittag zu Kaffee, Cappucchino, Latte Macchiato oder ...

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 1 KASTENFORM VON 30 CM LÄNGE/20 STÜCK:
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Italien
Zeit
unter 30 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 235 kcal

Zutaten

4
280 g
Puderzucker
1 Prise
2 EL
Rum (oder Milch)
140 g
140 g
Speisestärke
1 Msp.

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen auf 175° vorheizen. Eine Kastenform ausfetten und dünn mit Mehl bestäuben. Die Eier trennen. Die Eiweiße steif schlagen. Die Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen.

  2. 2.

    Butter, Eigelbe, Puderzucker, Salz, Rum und Vanillemark in eine Schüssel geben und mit den Quirlen des Handrührgeräts zu einer homogenen Masse aufschlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und mit dem Eischnee unter die Creme heben. Alles behutsam aber gründlich vermengen.

  3. 3.

    Den Teig in die Kastenform füllen und im heißen Ofen (unten, Umluft 160°) 70-80 Min. backen. Falls die Oberfläche zu schnell sehr braun wird, den Kuchen mit Alufolie bedecken.

  4. 4.

    Der Kuchen ist fertig, wenn an einem hineingesteckten Holzspieß kein Teig mehr kleben bleibt. Anderenfalls den Kuchen noch ein paar Minuten weiterbacken. Den Sandkuchen etwas auskühlen lassen, dann aus der Form lösen und aufschneiden.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Wie kann man Sandkuchen einfrieren?
Sandkuchen können Sie ohne Probleme einfrieren. Zum Backen kommt man ja leider nicht jeden Tag und so hat man immer eine "Notration" Kuchen im Haus. Wenn dann spontan Besuch kommen sollte, oder Sie einfach die Lust nach einem selbst gebackenen Sandkuchen überkommt, können Sie diesen Klassiker unter den Rührkuchen einfach auftauen. Lecker!
 

Verpacken Sie den Kuchen am besten direkt nach dem Backen - im Optimalfall noch lauwarm - in einen fürs Einfrieren geeigneten Frischhaltebeutel - und dann sobald er vollständig abgekühlt ist, in Ihren Gefrierschrank. Sie werden staunen wie frisch und lecker er dann auch nach dem Auftauen noch schmeckt!


Wie wird Sandkuchen locker?
Zugegeben, manchmal muss es einfach eine Torte sein! Aber es gibt andere Tage, an denen nichts - und wirklich gar nichts - über einen frisch gebackenen Sandkuchen mit luftig-lockerem Teig geht.


Damit der Rührteig für den Kuchen so richtig schön fluffig und locker wird, bitte darauf achten, dass alle verarbeiteten Zutaten Zimmertemperatur haben. Beim Mehl und dem Zucker ist dies ja ohnehin schon der Fall, aber Eier und Butter bitte einfach schon vorab aus dem Kühlschrank holen.


Für das Rühren des Teiges sollten Sie sich außerdem ausreichend Zeit lassen. Das A und O eines lockeren Rührteiges ist nämlich, dass Sie Eier, Zucker und Butter lange genug rühren, bevor Sie dann die anderen Zutaten zugeben. Die Ei-Masse - hier übrigens die Prise Salz nicht vergessen! - sollte Blasen schlagen, dann ist sie genau richtig und einem perfekten Kuchen-Teig steht nichts mehr im Wege.


Wem das Backpulver nicht für einen ausreichend fluffigen Teig sorgt, der kann auch noch etwas Natron für noch mehr "Volumen" zugeben.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login