Homepage Rezepte Sauce Carbonara

Zutaten

50 g Butter
200 g Sahne
150 ml kräftige Rinderbrühe

Rezept Sauce Carbonara

Neben der Sauce Bolognese ist das wohl die beliebteste Sauce zu italienischer Pasta und lässt sich ganz leicht zubereiten.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
435 kcal
leicht
Portionsgröße

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

Zutaten

Portionsgröße: ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

Zubereitung

  1. Die Zwiebel schälen und klein würfeln. Den Speck von Schwarte und Knorpeln befreien und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
  2. Die Butter in einem Topf zerlassen, die Zwiebel und den Speck darin ca. 2 Min. andünsten. Die Sahne und Brühe dazugießen und offen bei kleiner Hitze unter gelegentlichem Rühren ca. 15 Min. köcheln lassen.
  3. Inzwischen den Käse fein reiben. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und den Topf vom Herd nehmen. Zuerst die Eigelbe, dann den Käse unter die Sauce rühren. Die Sauce unter Rühren nochmals erhitzen, bis sie eine sämige Konsistenz hat.

Was ist Carbonara Soße?
Wer kennt sie nicht - die köstliche Sauce Carbonara, die auf keiner italienischen Speisekarte fehlen darf? Frisch zubereitet schmeckt dieses Highlight natürlich am besten - und sie zu kochen ist ganz einfach, vor allem nach unserem Rezept.

Carbonara Soße wird aus einer köstlichen Mischung von Ei - genauer gesagt Eigelb - Sahne, Speck, Butter, Parmesan und natürlich Gewürzen wie Salz und Pfeffer gekocht. Die vielleicht wichtigste Zutat - zumindest für den Geschmack - ist Muskatnuss. Frisch gerieben verbreitet sie ihr herrliches Aroma am effektivsten. 

Soße Carbonara wird ganz klassisch zu Pasta gegessen - welche Nudeln du am liebsten dazu isst, bleibt ganz deinem Geschmack überlassen. Spaghetti eignen sich aber ganz hervorragend.

Wichtig ist, zwischen der Soße Carbonara und der ganz klassischen Spaghetti alla Carbonara zu unterscheiden. Das Original aus Italien besteht aus Ei, Speck und Käse, die gemeinsam mit den fertig gekochten Nudeln in einer Pfanne geschwenkt werden. Ein Hochgenuss alla Italia, den du dir auf gar keinen Fall entgehen lassen solltest. So lecker!
 

Wie macht man Carbonara Sauce?
Die Carbonara Sauce nach unserem Rezept, besteht unter anderem aus Sahne, Eigelb Pecorino, Räucherspeck und den typischen Gewürzen. Muskatnuss darf hier auf gar keinen Fall fehlen und gibt diesem Highlight der italienischen Küche sein ganz besonderes Aroma. 

Bereite die Sahnesauce, die perfekt zu Spaghetti passt, am besten nach unserem Rezept zu. Es werden alle Zutaten gemischt und die Sauce dann so lange gekocht, bis eine sämige Konsistenz erreicht ist. Gebe die Sauce dann zu den Nudeln - am einfachsten ist es, wenn du alles in einer Pfanne schwenkst - kochen kann so einfach sein. 
 

Was passt zu Carbonara Sauce?
Nach dem klassischen Rezept isst man die Carbonara Sauce zu Spaghetti, aber auch jede andere Sorte Pasta ist natürlich ebenso eine gute Wahl. Schnell gemacht ist dieses italienische Highlight allemal und es spricht nichts dagegen, auch einmal ungewöhnliche Kombinationen auszuprobieren.

Wie wäre es denn zum Beispiel einmal mit Spaghetti Carbonara mit Spargel? Wir sagen nur lecker - und auf jeden Fall einen kulinarischen Versuch wert. Wer Spaghetti nicht so gerne mag, kann auch Penne, Rigatoni oder sogar Gnocchi zur köstlichen Sahnesauce kochen. 

Das Wichtigste ist, dass die essentiellen Zutaten wie Ei und Sahne nicht fehlen - Spaghetti Carbonara ist schnell zubereitet, schmeckt Jung und Alt und ist von unseren Tellern nicht mehr wegzudenken. Viva Italia! Ein Rezept für Italien-Fans, Spaghetti Junkies und natürlich für alle, die ohne Spaghetti Carbonara nicht leben können.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(4)

Kommentare zum Rezept

Lecker

Gabs bei mir gestern Abend. Ist vielleicht etwas reichhaltig, aber wirklich sehr lecker und schnell zu machen. Schönes Rezept. 

Huiii wie lecker!

Ein Traum-Rezept für Carbonara!

Für 2 personen hatten wir nur 80 ml Sahne, weniger Speck, 1 Eigelb und auch den Käse etwas reduziert. War somit nicht allzu üppig und schmeckte toll.

Lediglich etwas zu wenig sämig war uns die Carbonara, beim nächsten Mal werde ich deshalb die Menge Suppe und Obers nochmal etwas reduzieren und auch länger einkochen lassen.

 

Ruck zuck!

So schnell, ein leckeres Abendessen auf dem Tisch. Klasse! Ich habe am Schluss noch frischen Petersilie drübergestreut.
Login