Rezept Speckknödelsuppe

Line

Der deftige Klassiker tut richtig gut - bei der Einkehr beim Skifahren und auch auf dem heimischen Mittagstisch.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Suppen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 395 kcal

Zutaten

200 g
altbackenes Vollkorntoastbrot
200 ml
2 EL
2
4-5 EL
1 l
Rinderbrühe
1 Bund

Zubereitung

  1. 1.

    Für die Speckknödel das Brot in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Die Milch erhitzen und darübergießen. Zugedeckt 10 Min. durchziehen lassen. Den Speck fein würfeln, die Zwiebel schälen und ebenfalls fein würfeln. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen fein hacken. Speck- und Zwiebelwürfel in der Butter 3 Min. anschwitzen, die Petersilie unterrühren. Die Speck-Zwiebel-Mischung mit den Eiern und dem Mehl unter die Brotmischung rühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

  2. 2.

    Reichlich Salzwasser in einem Topf aufkochen. Mit angefeuchteten Händen aus dem Knödelteig ca. 20 kleine Knödel (oder 8 große) formen und im siedenden Wasser 10 Min. ziehen lassen. Inzwischen die Rinderbrühe erhitzen. Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Die Knödel mit einer Schaumkelle herausnehmen und in die heiße Brühe geben. Den Schnittlauch darüberstreuen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Krümelinchen
Besser selbstgemacht

Da es schnell gehen sollte, habe ich die Brühe nicht selber gekocht, was ein Fehler war. Deshalb vertage ich die Bewertung des Rezepts. Für das altbackene Brot nehme ich demnächst welches vom Vortag oder dem Tag davor. Das von mir verwendete war viel zu hart, da half auch mehr Milch nicht.

Auf jeden Fall verträgt die Suppe viel leckeren Schnittlauch.

Krümelinchen
Nachtrag

Ich habe am Mittag die übrig gebliebenen Knödel gegessen. Sehr lecker! Die können auch gut mit anderen Zutaten wie Tomaten-Zwiebel-Salat kombiniert werden; ich habe mich für Pesto entschieden.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login