Homepage Rezepte Süßkartoffel-Curry mit Kichererbsen

Rezept Süßkartoffel-Curry mit Kichererbsen

Hier sorgt mildes Garam Masala für den Curry-Geschmack. Es besteht aus Kardamom, Zimtpulver, Gewürznelken, Pfeffer, Kreuzkümmel und Muskatnuss.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
505 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 2 Personen

Zubereitung

  1. Die Süßkartoffeln schälen, putzen und 1 cm groß würfeln. Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Paprika längs halbieren und von Stielansatz, weißen Trennwänden und Samen befreien. Hälften waschen und in Streifen schneiden. Die Bohnen putzen, waschen und halbieren.
  2. Erst den Wok, dann das Erdnussöl darin erhitzen. Fenchelsamen, Chiliflocken und Lorbeer darin unter Rühren ca. 15 Sek. anrösten. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Süßkartoffeln dazugeben und bei mittlerer Hitze unter Rühren ca. 2 Min. anbraten. Die Brühe und die Bohnen dazugeben. Alles zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 5 Min. köcheln lassen.
  3. Die Paprikastreifen unterrühren und zugedeckt ca. 2 Min. mitgaren. Dann die Kichererbsen und die Kokosmilch unterrühren und in ca. 2 Min. heiß werden lassen. Das Curry mit Garam Masala, Koriander, Kurkuma, Salz und Pfeffer würzen. Die Minze waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen, hacken und darüberstreuen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

So schneidest du Fenchel am einfachsten