Rezept Tandoori-Paratha

Das indische Knusperbrot hört sich zwar etwas kompliziert an, ist aber eigentlich kinderleicht zu machen. Also ran an den Teig!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 8 Stück:
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Indien Basics
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 160 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Das Ghee bei kleiner Hitze schmelzen und leicht abkühlen lassen. Das Mehl in einer Schüssel mit dem Salz mischen. Dann 2 EL Ghee und nach und nach etwa 100-150 ml Wasser dazugeben und alles verkneten, bis ein weicher, elastischer, Teig entsteht, der nicht zu zäh und nicht zu klebrig ist. Teig kräftig durchkneten, mindestens 5 Minuten lang. Dann zu einer Kugel formen, in die Schüssel legen und ein feuchtes Tuch darüberdecken. Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Das übrige Ghee in den Kühlschrank stellen.

  2. 2.

    Dann die Teigkugel achteln und jedes Achtel wiederum zu einer Kugel formen. Die Kugeln schnell wieder unter das feuchte Tuch in die Schüssel packen, damit sie nicht austrocknen. Das Ghee aus dem Kühlschrank holen – es sollte jetzt nicht mehr flüssig, sondern cremig und gut verstreichbar sein.

  3. 3.

    Den Backofen auf 250 Grad vorheizen (Umluft ist hier nicht empfehlenswert), dabei das Backblech gleich auf der oberen Schiene mitaufheizen.

  4. 4.

    Eine der Teigkugeln aus der Schüssel nehmen. Auf einer mit möglichst wenig Mehl ausgestäubten Arbeitsfläche zu einem Kreis von etwa 20 cm Ø ausrollen. Den Teigkreis mit einem geraden Schnitt bis zur Mitte einschneiden, dann mit etwas von dem Ghee einstreichen. Von diesem Einschnitt her ein Dreieck zu einer Seite hin wegklappen (sieht aus wie ein Trichter) und dann immer weiter dreieckig bis zum Ende des Kreises weiterklappen.

  1. 5.

    Diesen gefalteten Teig mit der Spitze nach unten in die Hand nehmen und zu einem Trichter öffnen. Dann vorsichtig von oben her zu einer Scheibe platt drücken. Die Teigscheibe mit etwas zerrebeltem Bockshornklee bestreuen und dann mit wenig Druck so ausrollen, dass die beim Plattdrücken entstandenen einzelnen Teigringe nicht zu sehr zusammengequetscht werden – die fertigen Parathas sollten knapp 10 cm Ø haben. Übrige Kugeln genauso verarbeiten.

  2. 6.

    Den Ofen kurz öffnen, das heiße Blech vorsichtig herausziehen und die Brotfladen schnell darauflegen. Dann sofort ab damit in den Ofen und die Parathas in etwa 5-7 Minuten backen, bis sie schön knusprig braun sind. Herausnehmen und warm auf den Tisch bringen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Bei mir war eine 1 zuviel.
Tandoori-Paratha  

Ich sehe es erst jetzt: Statt Weizenmehl Typ 1050 habe ich Roggenmehl Typ 1150 verwendet. Der Teig wurde nicht ganz so geschmeidig, wie mit Weizenmehl, aber da ich den Weizen-Teig schon verarbeitet habe, klappte es auch ganz gut mit dem Roggenmehl. Statt Bockhornklee habe ich getrocknete Minze genommen. Und als ich dann mit dem Teigkneten beschäftigt war, habe ich den Tipp im Indien Basics auch glatt überlesen: Minzblätter und ein wenig Chilipulver gleich mit in den Teig zu geben - zu spät! Ein paar Teigkugeln wollte ich noch für morgen aufheben und dann backen - oder doch heute Abend? Ich bin noch hin und her gerissen. 

 

Mit einem Umluftofen kann man sich übrigens behelfen, wenn man die Brote einfach nach 5-7 min. wendet und etwas länger im Ofen belässt. Bräunen sie außen leicht, sind sie fertig.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login