Homepage Rezepte Topfen-Leinöl-Kuchen pikant

Zutaten

150 g Topfen (Quark)
5 EL Leinöl
5 EL Milch
1 Stk Ei
250 g Vollkornmehl
2 TL Backpulver
1 Stk Zwiebel
150 g Rahm
250 g Karotten
1 Apfel
100 g Schinken
Salz, Pfeffer, Kresse

Rezept Topfen-Leinöl-Kuchen pikant

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

2

Zutaten

Portionsgröße: 2

Zubereitung

  1. Topfen, 4 El Leinöl, Milch und Salz verrühren. Salz, Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. 30 min rasten lassen.
  2. Zwiebel fein schneiden, mit Rahm verrühren, salzen, pfeffern. Karotten fein hobeln, Apfel in dünne Scheiben hobeln. Beides mit 1 EL Leinöl mischen.
  3. Teig in 2 Teile teilen, je auf ca. 26 cm Durchmesser ausrollen. Auf Bleche legen und mit Zwiebel-Rahm bestreichen. Karotten und Äpfel darauf verteilen.
    Bei 200° OU-Hitze ca. 25 min backen.
  4. Fertige Kuchen mit Kresse und Schinken belegen. Wer will, noch mit Leinöl beträufeln und gleich servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Superlecker!

Dieses Rezept war schon lange auf meiner Rezeptebaustellen-Liste und heute habe ich es probiert. Ich war mir im Unklaren, ob ich den Teig wie bei einer Pizza auf das Blech legen sollte, oder ihn in eine Form legen und einen Rand formen. Schließlich habe ich mich für die "Pizza-Variante" entschieden. Der Kuchen schmeckt wirklich superlecker! Ein heißer Tipp für alle die Quiche und pikante Kuchen mögen. Die Farbkombination ist auch sehr schön. Die gelben Karotten, die dünnen Apfelscheiben, der Schinken und das zarte Grün von der Kresse. Die Backzeit von 25 Minuten wie sie im Rezept angegeben ist, erscheint mir zu lange. Ich habe den Kuchen knapp 20 Minuten im Backofen gelassen, das war fast noch zu viel, denn er hätte mir noch besser gefallen, wenn der Rand nicht ganz so dunkel gewesen wäre. Beim nächsten Mal werde ich den Kuchen nur 15 bis 18 Minuten backen, amit der Rand heller bleibt.

Vor dem Backen...

...sah der Kuchen so aus

Hey Karlchen, ist das lecker.

Das Rezept muss auf meine To-do-Liste.Danke.

Wohin mit dem Ei?

Tolle Farben!!! Für Möhrchenfans! Davon hab ich 2 in der Familie. Ich gebe zu, ich war skeptisch. Aber man muss sich drauf einlassen, und ab dem 2. Bissen war es total lecker. Allerdings habe ich 150 g Gouda in den Rahm geschummelt. Und wohin mit dem Ei? Auch in den Rahm? Klar, wohin sonst. Und was ist eigentlich Rahm? Keine Ahnung. So leerte ich angefangene Becher von Frischkäse und Schlagsahne. Aber für 2? Also wir sind zu dritt ganz doll satt geworden und ein kleines Stück blieb noch zum Abendbrot übrig. Remake erwünscht.

Die Farbe

ist sooo schön. Deshalb noch ein Foto. Mein Mehl war übrigens 10 g Roggenvollkorn, 100 g Dinkelvollkorn und Rest Weizenvollkorn.

Anzeige
Anzeige
Login