Homepage Rezepte Vegane Auberginen-Piccata mit Kartoffel-Zitronen-Stampf

Rezept Vegane Auberginen-Piccata mit Kartoffel-Zitronen-Stampf

Wer Auberginen lieber vermeidet, weil so oft ein bisschen arg weich daherkommen, dem schmeckt diese Piccata. Hier kommt das Gemüse ganz kross aus dem Ofen.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
910 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Die Auberginen waschen und quer in 16 ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben mit Salz bestreuen und zugedeckt 20 Min. Wasser ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln und Pastinaken schälen, grob würfeln und in reichlich Salzwasser in 15-20 Min. gar kochen.
  2. Inzwischen den Räuchertofu quer in 16 Scheiben schneiden. Die Chili putzen, längs halbieren, die Samen und Scheidewände entfernen und die Chilihälften fein würfeln. Die Zitrone auspressen. Die Kräuter waschen, gut trocken schütteln und die Blättchen abzupfen.
  3. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, den Tofu darin 30 Sek. pro Seite anbraten, herausnehmen und auf Küchenpapier entfetten. Die Auberginenscheiben mit Küchenpapier trocken tupfen und mit einem scharfen Messer in jede waagerecht eine Tasche schneiden. Jeweils 1 Scheibe Räuchertofu hineinfüllen. Den Backofen auf 50° vorheizen.
  4. Das Kartoffel-Pastinaken-Gemüse abgießen und mit Margarine und 100 ml Pflanzensahne mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen. Den Zitronensaft unterheben und den Stampf mit Salz, nach Belieben Zucker, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Stampf zugedeckt warm halten.
  5. In einer Schüssel Mehl, übrige Pflanzensahne, 150 ml Wasser, 1 TL Salz, Backpulver, Chiliwürfel und Thymian zu einem glatten Ausbackteig verrühren.
  6. Die gefüllten Auberginenscheiben in Mehl wenden und durch den Ausbackteig ziehen. Die Auberginenscheiben portionsweise in jeweils 1-2 EL Öl bei mittlerer Hitze in 3-4 Min. pro Seite goldbraun braten. Fertige Auberginen im Backofen warm halten. Den Stampf auf Teller verteilen, die Piccata dazugeben und mit den Kräuterblättchen garnieren. Dazu schmeckt glasierte Radicchio.
Rezept bewerten:
(0)