Rezept Walnussbrot mit Sauerteig

Das dunkle, würzige Brot heißt in seiner Heimat Spanien "Pan de Nueces" und kann süchtig machen. Noch warm mit gesalzener Butter - mehr braucht's nicht.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 Brote (à 550 g)
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Brot backen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 290 kcal

Zutaten

200 g
Roggen-Sauerteig
2 TL
2 EL
Gerstenmalzextrakt (Biomarkt, ersatzweise Rübensirup)
2 TL
evtl. 2 TL Trocken-Hefe

Zubereitung

  1. 1.

    Am Vorabend beide Mehlsorten mit dem Sauerteig, ca. 350 ml lauwarmem Wasser, Salz und dem Gerstenmalzextrakt zu einem festen Teig vermischen. Zugedeckt warm (25°) mindestens 8 Std. ruhen lassen.

  2. 2.

    Wenn der Teig noch nicht kräftig aufgegangen ist, die Trocken-Hefe darüber streuen und gut untermischen. Bei einem richtig aktiven Sauerteig ist sie aber nicht nötig. Die Walnusskerne grob hacken und unterkneten (eventuell die Küchenmaschine nehmen, der Teig ist recht klebrig). Den gut gemischten Teig mit Mehl bestreuen und in zwei Stücke teilen, zu Kugeln formen. Beide Kugeln nacheinander auf der bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zu zwei länglichen Platten (ca. 18 x 25 cm) drücken.

  3. 3.

    Die Oberfläche der Platten mit Wasser bestreichen und der Länge nach zusammenschlagen (wie bei einem Christstollen). Die Brote auf ein Backblech mit Backpapier heben und mit einem leicht feuchten Tuch abdecken. Warm 2-3 Std. gehen lassen, bis der Teig gut um die Hälfte größer geworden ist.

  4. 4.

    Den Backofen auf 225° (Umluft 200°) vorheizen. Eine hitzefeste Schale mit Wasser auf den Ofenboden stellen, damit sich Dampf entwickelt. Das Tuch abnehmen, die Brote in den heißen Ofen (Mitte) schieben und 15 Min. backen. Dann die Hitze auf 200° (Umluft 180°) zurückschalten und die Brotoberflächen mit Wasser bestreichen. Brote noch 30-45 Min. backen, dabei mehrmals Wasser in den Ofen sprühen. (Garprobe: auf den Brotboden klopfen, wenn es hohl klingt, sind die Brote fertig). Die Brote aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Schmecken frisch am besten, halten sich aber etwa 1 Woche.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Meins heißt Pain de Noix au Pinot Noir
Walnussbrot mit Sauerteig  

Die Walnüsse werden mit etwas Haferschrot 2 Tage vor dem Backen in 200 ml Rotwein mariniert und mit dem Gerstenmalz verrührt. Der Rotwein wird einfach von der Wassermenge abgezogen und ergänzt. Ein Brot habe ich auf dem Blech gebacken und eins in einen heißen Topf gesetzt. Das Topfbrot gefällt mir besser, weil die Kruste sonst schnell anbrennt. Das passiert im Topf nicht und das Brot geht auch schön auf ohne diese Dampfattacken.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login