Rezept Zaziki mit Frühlingszwiebeln

Griechischen Joghurt bekommt man inzwischen sogar in gutsortierten Supermärkten. Man kann ihn durch 300 g Naturjoghurt (3,5 % Fett) und 100 g Crème fraîche ersetzen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Saucen und Dips
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 145 kcal

Zutaten

150 g

Zubereitung

  1. 1.

    Die Gurke waschen, längs halbieren und entkernen. Die Hälften in schmale Spalten schneiden. Gurkenspalten mit 1/2 TL Salz mischen und 10 Min. ziehen lassen.

  2. 2.

    Minze und Dill waschen und trocken schütteln. Die Dillspitzen abzupfen und mit der Minze fein hacken. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden.

  3. 3.

    Joghurt und Öl verrühren. Den Knoblauch schälen und dazupressen. Die Gurke abtropfen lassen und leicht ausdrücken. Mit den Kräutern und Frühlingszwiebeln unter den Joghurt rühren. Das Zaziki ca. 5 Min. durchziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Zu Gyros oder Döner, Falafel, Couscous oder Kartoffeln servieren.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Probieren Sie auch das leckere Tzatziki Rezept aus GU - Basic Cooking 

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Mein Tee-Geschirr wieder heraus geräumt.
Zaziki mit Frühlingszwiebeln  

Gurkensalat gab es - solange ich mich erinnern kann - eigentlich immer. Meine Oma hat die Gurken gehobelt und mit einem Dressing aus Kondensmilch und einer Messerspitze Senf angemacht. Anders kannte ich Gurkensalat nicht. Irgendwann kam dann noch Tzatziki dazu. Ein sehr beschränktes Repertoire.

Jetzt ist es wieder so heiß, da passt eigentlich nur ein Gurkensalat. Und Kraftinger, ohne dass er es wirklich wusste, hat mich auf Spurensuche geschickt. Über Peking und Witzigmann's Weltreise bis in den Hangar 7. Dem ORF sei dank, gab es da mal eine Joghurt-Orangen-Gurkensuppe mit dem klangvollen Namen "Morgentau". Das wahre Kontrastprogamm gegen die Hundstage, die im Augenblick jede Bewegung fast unmöglich machen, wenn man nicht gerade in einem Kühlschrank sitzt.

Und was wie eine Cocktailsauce daher kommt, passt auch gut als Salat. Und bei Zhang Jin Jie nie ohne Tee. Und was soll ich sagen: Warum ist noch nie jemand darauf gekommen, Matcha Teepulver an Gurkensuppe oder Salat zu geben? Sieht nicht nur hübsch aus. Ist überaus gelungen.

Aphrodite
Kumquats verwendet.
Zaziki mit Frühlingszwiebeln  

Meine Salatsauce war nicht mehr als Joghurt und Saure Sahne. Dann kam allerdings noch etwas Mayonnaise dazu, gehackte Kapern, Essig, Gewürzgurken, gehackte Zwiebeln und etwas Knoblauch-Öl, da sich so der Knoblauch etwas besser dosieren lässt. Dann hätten noch Orangensaft und -zesten zugegeben werden müssen, Brandy, etwas Weißwein und Cointreau. Kumquats mit einem Schuss Cointreau kurz mariniert fand ich eine gute Idee. Thai-Perilla-Blätter kenne ich nicht. Etwas Salz und Pfeffer zum Abschmecken musste da reichen. Ein paar Minzblättchen noch dazu und fertig war mein etwas anderes Tzatziki.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login