Grillen Unterseite Grillzubehör
Rezepte, Tipps & Ideen

Profi am Grill: Das richtige Grillzubehör

Grillen wie ein Profi - dazu gehören nicht nur gelingsichere Grill-Rezepte und ein guter Grill, sondern auch unterschiedliches Zubehör. Was zur Grundausstattung gehören sollte, erfährst du hier.

Das wichtigste Grillzubehör auf einen Blick

Grillen Unterseite Zubehör Grillzange
Darf bei keinem Grillabend fehlen: das passende Grillzubehör

Grillzange

Mit keinem anderen Küchenhelfer lässt sich Grillgut wohl so gut auf dem Grill platzieren und wieder entnehmen, wie mit der Grillzange. Aufpassen: Man sollte die Grillzange reinigen, nachdem man rohes Fleisch mit ihr berührt hat oder praktischerweise einfach zwei Grillzangen parat haben. Wichtig: Die Grillzange muss gut greifen und sollte vor allem eine Länge haben, mit der man mit etwas Abstand vom Grill noch immer gut hantieren kann.

Grillbürste

Gute Vorbereitung ist alles. Damit das Grillgut nicht am Rost kleben bleibt, solltest du diesen vorher abbürsten. Am besten eignen sich langstielige Modelle aus rostfreiem Stahldraht.

Grillwender

Ein Grillwender kann auch helfen, das Grillgut vom Grill zu nehmen. Vor allem flache und feine Stücke lassen sich damit gut vom Grill nehmen. Wichtig: Der Grillwender sollte unbedingt aus Metall sein. Mit einem Plastikwender wird vor allem der Grill, aber Sie keine Freude mehr haben. Tipp: Grillgut nicht mit einer Grillgabel wenden, da das Fleisch durch das Hineinstechen sonst Saft verliert.

Grillspieße

Kein Schaschlik oder Gemüsespieß ohne den passenden Grillspieß - Verwenden Sie am besten Metallspieße. Wer lieber zu Holzspießen greift, sollte diese vor dem Grillen und Bestücken mit dem Grillgut lange wässern: So lässt sich das Grillgut später leichter vom Grillspieß herunterschieben und die Holzspieße fangen auch kein Feuer.

Pinsel

Um das Grillgut zu glasieren bzw. mit Marinade zu bepinseln, ist ein guter Grillpinsel unerlässlich. Und hier heißt es: Augen auf beim Grillpinselkauf. Klar, man kann auch den guten alten Küchenpinsel nehmen, doch viel effektiver ist ein Metallpinsel mit Silikonbürsten. Die Silikonbürsten nehmen dank kleiner Noppen nicht nur mehr Marinade auf einmal auf, der Pinsel lässt sich nach dem Grillvergnügen auch ganz einfach in der Spülmaschine reinigen.

Fleischthermometer

Ein Thermometer bewahrt davor, Fleisch zu lange auf dem Rost zu lassen. Wichtig ist dass man es an der dicksten Stelle des Fleisches einführt, allerdings ohne den Wärme abführenden Knochen zu berühren.

Grillpfanne

Gelochte Grillpfannen aus rostfreiem Stahl eignen sich prima für klein geschnittenes Grillgut wie Gemüse. Aber auch Fischfilets lassen sich darin zart zubereiten. Wichtig ist, dass sie ordentlich vorgeheizt wird, dann bekommt das Grillgut eine schöne braune Tönung und das typische rauchige Aroma.

Grillhandschuhe

Mit Grillhandschuhen sieht man vielleicht nicht mehr so klasse und mutig aus, aber jedem, der sich schon einmal beim Umplatzieren von Grillkohle oder dem Berühren des Rosts so richtig verbrannt hat, wird das Aussehen beim Grillen egal sein. Sicherheit geht nun auch mal beim Grillen vor.

Kleine Schaufel

Alle Gas- und Elektrogriller müssen an dieser Stelle gar nicht weiter lesen, doch für die Holzkohlegriller gilt: Unterschätzen Sie nie, wie praktisch eine kleine, natürlich plastikfreie Schaufel zum Wenden und Arrangieren der heißen Holzkohle ist.

Einweg-Aluschalen

Mit ihnen lassen sich das Grillgut nicht nur transportieren sondern auch auf dem Rost warm halten. Gefüllt mit Wasser und Holzchips und unter den Grillrost gestellt, kann tropfendes Fett aufgefangen werden.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

Login