Homepage Rezepte Apfelstrudel

Rezept Apfelstrudel

Dieser Klassiker passt wirklich zu jeder Gelegenheit. Mit Vanillesoße oder Sahne schmeckt der Apfelstrudel köstlich, aber auch pur ist er ein Genuß.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
195 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 1 Strudel (ca. 18 Stücke)

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 Strudel (ca. 18 Stücke)

Zubereitung

  1. Für den Strudelteig das Mehl in einer Schüssel mit 125 ml lauwarmem Wasser, Öl und Salz zuerst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten, elastischen Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und bei Zimmertemperatur 1 Std. ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit für die Füllung die Rosinen in Rum oder heißem Wasser einweichen. Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Die Haselnüsse grob hacken. Die Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und die Apfelviertel in dünne Scheibchen schneiden. Die Apfelstückchen mit Rosinen, Zitronenschale, Zitronensaft, Haselnüssen, Zucker, Vanillezucker und Zimt vermischen.
  3. Ein großes Küchentuch mit Mehl bestäuben. Den Teig darauf dünn ausrollen. Dann den Teig über den Handrücken behutsam zu einem möglichst großen Rechteck ausziehen, ohne dass er reißt. Den Teig wieder auf das Küchentuch legen.
  4. Die Butter zerlassen, die Hälfte davon auf den Teig streichen. Die Brösel daraufstreuen. Den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Füllung mit etwas Abstand zum Rand auf einer Längsseite des Teiges verteilen. Den Teig von der Längsseite aus mithilfe des Küchentuchs aufrollen. Den Strudel (wieder mithilfe des Küchentuchs) diagonal auf das Blech legen (alternativ: zur U-Form legen) und mit der restlichen Butter bestreichen. Im Ofen (unten) in 25-30 Min. goldgelb backen. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.
Rezept bewerten:
(8)