Homepage Rezepte Asiatische One-Pot-Pasta

Rezept Asiatische One-Pot-Pasta

Dieses Pastagericht ist bestens für die sogenannte Beikosteinführung geeignet. Das bedeutet, dass das Baby das probieren und essen darf, was auch die Eltern esse. Wenn dein Baby zu essen beginnt, kann es vor allem etwas kürzere, dickere Nudeln - z. B. Spirelli oder Penne - gut greifen und halten.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
680 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 2 Erwachsene und 1 Baby

Zutaten

Portionsgröße: Für 2 Erwachsene und 1 Baby

Zubereitung

  1. Das Rinderfilet in längliche, ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Die Möhren schälen und in Stifte (6 cm lang, 5 mm dick) schneiden. Die Paprika waschen, halbieren, weiße Trennwände und Kerne entfernen. Die Hälften in 5 mm breite Streifen schneiden.
  2. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin bei mittlerer Hitze ca. 4 Min. anbraten. Die Fleischstreifen zugeben und bei großer Hitze ca. 5 Min. anbraten, bis sie gar sind und der Topfboden leicht gebräunt ist.
  3. Geschnittenes Gemüse, Gemüsebrühe, Kokosmilch und Pasta zufügen. Alles aufkochen, dann zugedeckt bei mittlerer Hitze 10-12 Min. garen, dabei alle ca. 3 Min. umrühren.
  4. Für das Baby eine Portion abnehmen, die übrige Pasta für die Großen mit Sojasauce, Salz und Pfeffer würzen.

Meal-Prep-Tipp: Das One-Pot-Gericht gelingt auch mit klassischer Hartweizenpasta. Dafür einfach an den Kochzeiten auf der Packung orientieren. Wenn du das Gericht tiefkühlen willst, raten wir zu traditioneller Pasta, da Nudeln aus Hülsenfrüchten beim Aufwärmen matschig werden.

Rezept bewerten:
(0)

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Brei Rezepte

Brei Rezepte

Snacks & Fingerfood für Kinder

Snacks & Fingerfood für Kinder

48 leichte Gerichte für Kinder

48 leichte Gerichte für Kinder