Rezept Bayerische Fleischpflanzerl

Schon als Kind gewinnt man sie lieb und diese Zugeigung endet meist niemals. In Bayern sind sie unter dem Namen Fleischpflanzerl so beliebt.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Bayerisch kochen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 390 kcal

Zutaten

1
altbackene Semmel (Brötchen)
1 Bund
1
Ei
1-2 EL Semmelbrösel
abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone
1 TL
Paprika, edelsüß
2 EL
Öl

Zubereitung

  1. 1.

    Die Semmel in lauwarmem Wasser einweichen. Zwiebel schälen und klein würfeln. Petersilie waschen, fein hacken und mit Zwiebel, Ei, Semmelbröseln und dem gut ausgedrückten Brötchen zum Hackfleisch geben.

  2. 2.

    Die Zitronenschale und 1 Prise Muskat in die Fleischmasse reiben, Paprika, 1 kräftige Prise Salz und frisch gemahlenen Pfeffer zufügen. Eventuell noch 1 EL Semmelbrösel untermengen.

  3. 3.

    Aus dem Fleischteig mit nassen Händen acht Pflanzerl formen. Die Pflanzerl im heißen Öl bei mittlerer Hitze von jeder Seite in jeweils 12-15 Minuten knusprig braun braten.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Was sind Fleischpflanzerl?

Fleischpflanzerl sind unter vielen Namen bekannt: Was man in Altbayern unter dem Begriff der "Fleischpflanzerl" kennt, wird im Norden Bayerns bzw. in Franken als "Fleischküchle" oder "Fleischküchla" bezeichnet. In Berlin nennt man den platt gedrückten Klops aus Hackfleisch "Bulette", während er in Niedersachsen als "Frikadelle" bekannt ist.

Der Begriff "Fleischpflanzerl" stammt von dem altertümlichen Wort "Fleischpfannzelte", wobei als Zelte flache Kuchen bezeichnet wurden. Fleischpfannzelte waren also flache Kuchen aus Fleisch, die in der Pfanne gebraten wurden. Früher wurden die Fleischpflanzerl aus Fleischresten zubereitet, heute wird eine Mischung aus Schweine- und Rinderhack verwendet.

Wie lange sind Fleischpflanzerl haltbar?

Weil Hackfleisch besonders anfällig für Keime ist, insbesondere, wenn es mit Zwiebeln, Kräutern und anderen köstlichen Zutaten verknetet und zu Frikadellen geformt wird, gilt: Brate Frikadellen immer an, lasse sie komplett durchgaren und verwahre sie erst anschließend für später.

Im Kühlschrank kannst du die Frikadellen etwa 2 Tage aufbewahren, dann solltest du sie aber spätestens essen. Frikadellen lassen sich aber auch problemlos (portionsweise) bis zu 3 Monate einfrieren. 

Wozu kannst du Fleischpflanzerl essen?

Ob als Hauptspeise zum Mittag- oder Abendessen oder als kleiner Snack für zwischendurch, Fleischpflanzerl können auf unterschiedliche Weise serviert werden: Kartoffelbrei, bayerischer Kartoffelsalat oder knusprige Bratkartoffeln machen neben einem frischen grünen Salat als Beilage eine tolle Figur zu Frikadellen. 

Wie können Fleischpflanzerl zubereitet werden?

So vielfältig die Namen sind, so unterschiedlich sind auch die Fleischpflanzerl Rezepte. Die einen mögen Rinderhack, die anderen mögen die Zubereitung lieber mit gemischtem Hackfleisch. Einige (Hobby-) Köche weichen Brot vom Vortag in Wasser, manchmal aber auch in Milch oder Sahne, ein. Für die richtige Würze sorgen Petersilie, Majoran oder Senf, Kümmel und Knoblauch - andere schwören auf die Zutat gedünsteter Zwiebeln. 

Die Frikadelle kann zum einen vollständig aus Hackfleisch, zum anderen mit Fisch (als Fischfrikadelle bekannt) zubereitet werden. Weiter gibt es für diejenigen unter uns, die kein Fisch oder Fleisch mögen, auch eine vegetarische Variante, den Gemüseburger.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login