Rezept Elsässer Sauerkraut

Im Elsass hat Sauerkraut eine langeTradition, vor allem in Verbindung mit deftigen Würsten und richtig viel Schweinefleisch.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4-6 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Frankreich
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 1220 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen auf 180° vorheizen. Das Sauerkraut in ein Sieb abgießen, kalt abbrausen, abtropfen lassen und mit einer Gabel locker zerzupfen. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Äpfel schälen, vierteln und die Kerngehäuse entfernen, die Viertel in kleine Stücke schneiden. Die Möhre schälen und klein würfeln.

  2. 2.

    Das Schweineschmalz in einem großen ofenfesten Topf oder einem Bräter erhitzen. Die Zwiebeln darin bei kleiner Hitze 5-8 Min. goldgelb andünsten, sie sollen nicht bräunen. Sauerkraut, Apfel- und Möhrenstücke, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter und Wein dazugeben und so viel Wasser dazugießen, dass das Kraut knapp bedeckt ist. Mit Pfeffer würzen. Den Speck hineinlegen und mit Sauerkraut bedecken. Zugedeckt im heißen Ofen (unten, Umluft 160°) ca. 1 Std. 45 Min. garen, dabei einmal nachschauen und, falls nötig, noch etwas Wasser dazugießen.

  3. 3.

    Währenddessen die feinen Würste in einem Topf mit siedendem Wasser bei kleiner Hitze in ca. 10 Min. garziehen lassen, herausnehmen. Kartoffeln waschen und schälen. Geräucherte Würste in größere Stücke schneiden. Topf aus dem Ofen nehmen. Würste und Wurststücke unter das Kraut mischen, eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Kartoffeln obenauf legen. Falls nötig, nochmals etwas Wasser nachgießen, sodass am Topfboden noch genügend ist. Weitere 30-40 Min. garen, bis die Kartoffeln weich sind. Den Topf aus dem Ofen nehmen, Kartoffeln, Speck und Wurststücke herausfischen. Das Kraut auf eine Platte geben und Kartoffeln, Speck und Würste darauf anrichten. Heiß servieren und Senf dazureichen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login