Homepage Rezepte Feldsalatcreme mit Ziegenfrischkäse und Wasabi

Rezept Feldsalatcreme mit Ziegenfrischkäse und Wasabi

Wasabi heißt eine grüne japanische Meerrettichpaste aus der Tube. Ganz klassisch wird Wasabi zu Suhi serviert. Vorsicht beim Würzen: die Paste ist ganz schön scharf!

Rezeptinfos

unter 30 min
40 kcal
leicht

Für 1 Glas von 300 ml Inhalt

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 Glas von 300 ml Inhalt

Zubereitung

  1. Feldsalat putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Dann die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und grob hacken.
  2. Die Feldsalatblättchen zusammen mit Frühlingszwiebeln, Sonnenblumenkernen, Ziegenfrischkäse, Mascarpone, Weißweinessig und Orangensaft im elektrischen Zerkleinerer fein pürieren.
  3. Feldsalatcreme in eine Schüssel geben, mit Salz und nach Geschmack mit 1/2-1 TL Wasabi abschmecken.
  4. Schmeckt besonders gut mit Vollkornbrot, Baguette und japanischen Reis-Crackern.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

Mein Favorit

Hallo,

 

dieser Aufstrich ist mein Favorit, Freunde waren begeistert ab dem Geschmack und den Zutaten

 

Grüße kegala

"Wasabi"

nennt sich die Tube mit hauptsächlich Meerrettich, allen unmöglichen Zutaten und enthält ungefähr 1,6 % Wasabi.

Echter Wasabi ist als Pulver erhältlich und wird mit heissem Wasser angerührt. Der ist wesentlich feiner in Geschmack und Geruch. Frischer Wasabi wird in Europa nicht einfach zu finden sein.

Vorsicht Pulver.

Auch das Pulver von einem großen Hersteller mit K. nennt sich WASABI. Klein schreiben sie dann "Merrettich nach Japanischer Art". Und wenn das Wörtchen "grüner" vor dem Meerrettich fehlt, steht hinten auf der Zutatenliste: Meerrettich-Würzpulver (Farbstoff: Chlorophyll). Und wer jetzt glaubt, dass dieses kleine Gläschen wenig kostet, denkt auch falsch. Erst durch den Hinweis von Rinquinquin bin ich drauf gekommen, überhaupt mal nachzuschauen, was sich so alles Wasabi nennt. Und sie schreiben in der Zubereitungsempfehlung auch kurz und knapp von Wasabi-Pulver und Wasabi. Ich komme mir richtig blöd vor, dass ich das nicht vorher durchschaut habe. Das Vergnügen mit grünem Merrettich hatte ich also noch nicht.

Das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht,

was das Unterschieben von falsch deklarierten Lebensmitteln anbetrifft. Man fällt ja auch so leicht darauf herein, sehr oft aus Bequemlichkeit oder weil man es einfach nicht anders weiss. Erst Liebstöckel hat mich darauf gebracht hat, was es mit echtem Wasabi auf sich hat. Der ist nicht ganz so leuchtend grün, eher moosgrün, schmeckt wesentlich vielschichtiger und zieht keinesfalls meerrettichscharf durch die Nase bis in die ersten Gehirnwindungen.

Nein!

Den Effekt der Schärfe in der Nase kenne ich und dachte das wäre "normal". Und selbst Sushi ist ja mittlerweile Fast Food. Eine direkte Trennlinie kann ich da gar nicht ziehen. Echt zum Verzweifeln! Wasabi ist nicht extrascharf? 

Nein - habe das gerade ausprobiert !

Wir waren vor kurzem beim *Sushipapst* in Hamburg, Steffen Henssler im Ono. Nachdem ich diese Unterhaltung hier gelesen hatte, habe ich bewußt den Unterschied geschmeckt. Meine Wasabipaste von zuhause war fürchterlich gegen die *echte* bei Henssler.  Übrigens - das Sushi dort war KEIN Fastfood und einfach köstlich !

Anzeige
Anzeige
Login