Rezept Fiakergulasch

Dieses nach den Wiener Pferdekutschern benannte Gericht unterscheidet sich vom klassischen Rindergulasch einzig durch seine Krönung mit Würstchen, Ei und Gurke.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Österreich
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 715 kcal

Zutaten

1 kg
100 g
Schweineschmalz (ersatzweise Öl)
2 EL
edelsüßes Paprikapulver
1 TL
rosenscharfes Paprikapulver
1 EL
Tomatenmark
2 TL
500 ml
Rinderbrühe (ersatzweise Instantbrühe)
1 kg
Rinderwade (ohne Knochen, aber mit Sehnen)
4
1 TL
4
Essiggurken

Zubereitung

  1. 1.

    Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Schmalz in einer großen Kasserolle erhitzen und Zwiebelwürfel darin unter Rühren bei niedriger Temperatur 30 Min. goldgelb schmoren. Paprikapulver und Tomatenmark zu den Zwiebeln geben, nur kurz verrühren (sonst wird Paprikapulver bitter), rasch mit dem Essig ablöschen und mit der Brühe aufgießen.

  2. 2.

    Majoran, Kümmel und Lorbeerblätter zufügen. Knoblauch schälen und dazupressen. Die Hitze erhöhen und alles ohne Deckel 30 Min. kräftig kochen lassen. Das Fleisch in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Den Backofen auf 180° vorheizen.

  3. 3.

    Die Gulaschwürfel leicht salzen, zur Sauce geben und im vorgeheizten Backofen (Mitte, Umluft 160°) zugedeckt ca. 3 Std. schmoren. Auf diese Weise kann nichts anbrennen. Wenn Sie das Gulasch zugedeckt bei kleiner Hitze auf der Herdplatte dünsten, regelmäßig umrühren. Während der Garzeit sollte das Fleisch nur knapp mit Flüssigkeit bedeckt sein, sonst wird die Sauce nicht sämig. Ist allerdings zu wenig Flüssigkeit vorhanden, etwas Wasser zugießen. Das perfekte Gulaschfleisch ist kernig, aber weich.

  4. 4.

    Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und von der Herdplatte nehmen. Die Würstchen zugedeckt etwa 10 Min. ziehen lassen. Das Fett in einer Pfanne schmelzen, Eier hineinschlagen und zu Spiegeleiern braten. Essiggurke fächerartig einschneiden. Gulasch in einem tiefen Teller anrichten und mit Ei, Würstchen und Gurke garnieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

so muss ein Gulasch schmecken

Ich bin schon lange auf der Suche nach dem perfektem Gulasch. Dieses Gulasch ist mit abstand das Beste. Ein kleine Änderung habe ich allerdings vorgenommen. Ich habe 200ml Brühe durch Rotwein ersetzt.

Fiakergulasch

Mein Mann und ich haben 1990 dieses Gulasch in Wien gegessen. Es hat uns so gut geschmeckt. Ich habe daraufhin solange gesucht bis ich das Buch mit dem Rezept von ihnen gefunden habe.

 

        Madeleinette

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login