Homepage Rezepte Saftgulasch nach Wiener Art

Rezept Saftgulasch nach Wiener Art

Ein gutes Gulasch braucht Zeit. Schnell ein gutes Gulasch zu machen, das ist kaum möglich. Dieses Rezept nach Johann Lafer gelingt garantiert. Zartes Fleisch in einer kräftigen Soße, dazu am besten frisches Baguette oder selbstgemachte Spätzle. Ein Genuss und Energielieferant an kalten Tagen.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
2188 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen und würfeln. In einem Bräter das Butterschmalz erhitzen und die Zwiebeln darin bei schwacher bis mittlerer Hitze 30 Minuten goldbraun schmoren. Dabei regelmäßig umrühren.
  2. In der Zwischenzeit das Rindfleisch in etwa 4 cm große Würfel schneiden. Knoblauch schälen und zusammen mit dem Kümmel fein hacken.
  3. Paprikapulver, Tomatenmark, Essig und Fleischbrühe verrühren und zu den Zwiebeln gießen. Das gewürfelte Fleisch, Lorbeerblätter, Knoblauch und Kümmel zufügen. Deckel auflegen und das Gulasch bei schwacher bis mittlerer Hitze 3-4 Stunden auf dem Herd oder bei 180 °C im Backofen schmoren, bis die Zwiebeln zerfallen sind und das Fleisch zart ist.
  4. Das Gulasch mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Lorbeerblätter entfernen.
Rezept bewerten:
(1535)

Beilagen zum perfekten Saftgulasch

Baguette

Selbstgebackenes Baguette

Handgeschabte Spätzle

Grundrezept Spätzleteig