Rezept Gefüllte Süßkartoffeln

Eine exotische Beilage zu kurz gebratenem Fleisch: Kokosmilch unterstreicht das feine Aroma der Süßkartoffeln aufs Vortrefflichste.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
1 Kartoffel - 50 Rezepte Vielfalt aus aller Welt
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 360 kcal

Zutaten

100 ml
1 TL
frisch gemahlene, Muskatnuss
50 g

Zubereitung

  1. 1.

    Süßkartoffeln waschen und in reichlich Wasser in 35 Min. gar kochen. Inzwischen die Orange heiß abwaschen, gut trocknen und die Schale abreiben. Süßkartoffeln abgießen, längs halbieren, Fruchtfleisch mit einem Löffel auslösen, dabei einen ca. 1 cm breiten Rand stehen lassen. Backofengrill vorheizen.

  2. 2.

    Fruchtfleisch mit der Kokosmilch und der Orangenschale zu Püree stampfen, mit Muskatnuss und Salz abschmecken. In die ausgehöhlten Süßkartoffeln füllen. Butter in Flöckchen obenauf setzen. Unter dem Grill in ca. 3-5 Min. goldbraun überbacken.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

vevi
Ganz okay, zieht einem aber nicht die Schuhe aus

Ich habe dieses Rezept heute nachgekocht - es war gar nicht so schlecht, aber ein paar Haken gab's trotzdem.

Wenn die Kartoffel weich genug zum Stampfen ist, fällt sie eigentlich schon so aus ihrer Schale heraus. Die erste ist mir mehr oder minder in der Hand zerfallen, obwohl ich wirklich behutsam war. Die gab's dann halt als Püree.

Nur mit den vorgeschlagenen Zutaten gewürzt, ist mir das Ganze doch etwas zu meh gewesen. Die Süßkartoffel macht ihrem Namen wirklich alle Ehre und da muss man, finde ich, doch teilweise etwas mehr würzen, als nur mit Kokosmilch, Muskat, Salz und Orange.

Ich habe noch Ingwer, Pfeffer und ein bisschen Garam Masala dran - hat mir persönlich dann besser geschmeckt.

 

Alles in allem, ist es ein ganz passables Rezept, ob ich's noch einmal kochen werde, ist allerdings eher fraglich.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login