Homepage Rezepte Gemüseeintopf mit Kräuterflädle

Rezept Gemüseeintopf mit Kräuterflädle

Wer sagt, dass Eintöpfe nur in den kalten Monaten schmecken, der dürfte hier eines Besseren belehrt werden - bitte einmal quer durchs Gartenbeet für diesen Frühlingstopf.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
315 kcal
leicht

Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Für die Kräuterflädle 1 EL Butter schmelzen. Mehl in eine Schüssel geben. Milch, flüssige Butter und Ei hinzugeben und mit einem Schneebesen gründlich verrühren. Teig mit Salz würzen. Kräuter waschen und trocken schütteln, die Blättchen hacken. Die Hälfte davon unter den Flädleteig rühren, restliche Kräuter für den Eintopf beiseitestellen.
  2. In einer beschichteten Pfanne jeweils etwas Butter erhitzen, eine kleine Suppenkelle Teig hineingeben und einen dünnen Pfannkuchen backen. Den Pfannkuchen wenden, wenn die Unterseite leicht knusprig gebacken ist. Mit dem übrigen Teig ebenso verfahren. Flädle aufrollen (so lassen sie sich später besser schneiden) und abkühlen lassen.
  3. Für den Gemüseeintopf alle Gemüsesorten putzen, waschen bzw. schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln.
  4. In einem großen Topf das Öl erhitzen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin kurz glasig schwitzen. Die Gemüsebrühe angießen, die Lorbeerblätter hineingeben und alles aufkochen. Kartoffel- und Möhrenstücke dazugeben und 5 Min. darin zugedeckt kochen lassen. Dann die restlichen Gemüsesorten hineingeben und weitere 5-8 Min. kochen lassen, bis alle Gemüsesorten gar sind.
  5. Die beiseitegestellten Kräuter in die Suppe rühren. Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Lorbeerblätter entfernen. Flädlerollen in schmale Streifen schneiden und in die heiße Suppe geben. Suppe sofort servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(6)

Kommentare zum Rezept

Ein Topf voller Vitamine

Schmeckt, wärmt und ist gesund!

Ich habe Möhren, Erbsen, Kohlrabi, weißen Spargel und Brokkoli verwendet.

Anzeige
Anzeige
Login