Rezept Glasnudelsalat mit Rindfleisch

In diesem Klassiker aus Südostasien verbinden sich auf angenehme Weise würzige Schärfe, säuerliche Süße und die knackige Frische der Gurke mit dem warmen Rindfleisch.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
4
Kommentare
(5)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Salate frisch angemacht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 455 kcal

Zutaten

200 g
2 EL
2 EL
Sojasauce
400 g
1 Bund
Thai-Basilikum
1 EL
brauner Zucker
4 EL
Öl (z. B. Erdnussöl)

Zubereitung

  1. 1.

    Die Glasnudeln mit kochendem Wasser übergießen und 5 Min. quellen lassen. In ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

  2. 2.

    Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Mit Fischsauce und Sojasauce verrühren. Das Rindfleisch in feine Streifen schneiden und mit der Marinade mischen.

  3. 3.

    Die Salatgurke waschen, längs halbieren und entkernen, die Zwiebeln schälen, die Chilis waschen und entkernen. Alles in schmale Streifen schneiden. Das Thai-Basilikum waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen. Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie leicht gebräunt sind.

  4. 4.

    Gurke, Zwiebeln, Chilis, Thai-Basilikum und Erdnüsse in einer Schüssel mischen. Limettensaft, Zucker und 2 EL Öl verrühren, darübergießen, alles durchmischen und mit Salz würzen. Glasnudeln mit einer Schere in mundgerechte Stücke schneiden und mit den anderen Zutaten mischen, nochmals abschmecken.

  1. 5.

    Das restliche Öl im Wok oder einer großen Pfanne erhitzen und das Rindfleisch darin bei starker Hitze ca. 3-4 Min. braten. Nach Belieben salzen. Mit dem Salat mischen und auf vier Tellern anrichten. Die Limette heiß abwaschen, vierteln, zum Salat legen und servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(5)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

MadameLecker
Da läuft ...

... mir grad das Wasser im Munde zusammen. Der wird nachgearbeitet ... tolles Rezept, hört sich vielversprechend an.

Aphrodite
Das Rezept hört sich nicht nur vielversprechend an...
Glasnudelsalat mit Rindfleisch  

es ist es auch. Na, ganz so extrafein habe ich es heute nicht gemacht. Und es wird bestimmt wiederholt. Und so wie es angerichtet ist, sieht es hier wunderbar aus. Bei mir etwas rustikaler. Aber, was statt Thaibasilikum auch geht: Koriander und etwas Minze mit den Zwiebeln und dem Limettensaft mischen und ruhig noch etwas Sojasauce dazu geben. Dieses Gericht mache ich wieder, weil es schnell geht und super schmeckt.

Sommerlich frisch

Als ich das Rezept am Wochenende las stand gleich fest, dass ich das ausprobieren muss. Gesagt, getan und wir waren sowas von begeistert. Genau das Richtige für den Sommer: Frisch, säuerlich-scharf und durch das gebratene Rindfleisch eine ideale Kombination. Habe noch ein paar Shrimps dazugegeben und den Salat anstatt mit Salz mit Fischsauce abgeschmeckt: Perfekt!

Mögliche Variante

Hi,

dass Rezept ist ausgezeichnet, ich habe aber ein paar Ergänzungen, die ich u.a durch ausprobieren und von unserem Asia-Shop bekommen habe.

 

Glasnudeln erst einweichen, dann in passende Länge mit der Schere schneiden, die Dinger sind nämlich normal ellenlang. Danach das kochende Wasser drüber. Es gibt zudem Glasnudelsorten, die eher für Suppen gedacht sind als für Salat, dass weiß ich aber auch nur durch Beratung durch den Asiashop, da kann ich selber keine Empfehlung aussprechen.

Gemüse / Salat in wirklich feine, längliche Streifen schneiden

Glasnudelanteil etwas erhöhen

zusätzliche Salatsorten: Stangensellerie, Endivie, gelbe/orange Paprika

zusätzliche Kräuter: Lemongras (wirklich genial dazu), Thai-Koriander, Pfefferminze (wenig)

Anstatt ungesalzener Erdnüsse ungesalzene Cashwe-Kerne nehmen, des feineren Aromas wegen.

Was die Marinade angeht habe ich zusätzlich noch alle beschriebenen Kräuter, Cumin, getrocknete Chili-Schoten, und Hoisin-Sauce dazu getan. Anstatt des Zuckers habe ich Honig und Agavensirup genommen.

Die Variante schmeckt auch mit Krabben anstatt Rindfleisch ausgezeichnet. Aber wie immer gilt: Lieber etwas mehr Geld ausgeben und Meeresfang als Zuchtware, schaut Euch einfach mal die Dokus an, wie die Viecher gezüchtet werden, da kann einem schlecht werden.

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login