Homepage Rezepte Grissini

Zutaten

10 g frische Hefe (als Ersatz geht auch 1 TL Trockenhefe)
gut 1/2 TL feines Meersalz
1 EL Olivenöl
grobes Meersalz (für Grissini natur)
frisch geriebener Parmesan (für Grissini mit Parmesan)
Dukkah (für Grissini mit Dukkah)

Rezept Grissini

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

ERGIBT 25-30 STÜCK

Zutaten

Portionsgröße: ERGIBT 25-30 STÜCK
  • 10 g frische Hefe (als Ersatz geht auch 1 TL Trockenhefe)
  • 250 g Mehl (Type 550)
  • gut 1/2 TL feines Meersalz
  • 1 EL Olivenöl
  • grobes Meersalz (für Grissini natur)
  • frisch geriebener Parmesan (für Grissini mit Parmesan)
  • Dukkah (für Grissini mit Dukkah)

Zubereitung

  1. Die Hefe mit 1/8 l lauwarmem Wasser verrühren. Das Mehl in einer Schüssel mit dem Salz vermengen, Olivenöl und Hefewasser dazugeben und alles von Hand oder mit den Knethaken des Handrührgeräts verkneten, bis der Teig schön geschmeidig ist (mindestens 5 Minuten). Zu einer Kugel formen und mit einem Küchentuch abgedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.
  2. Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig in der Form eines Rechtecks ausrollen, bis er etwa eine Stärke von 1/2 cm hat. Mit einem scharfen Messer zu dünnen, kleinfingerdicken Streifen abschneiden und diese jeweils mit beiden Händen zu dünnen Strängen rollen. Dann für...
  3. Grissini natur: die Teigstränge auf das Backblech legen, mit etwas Wasser bepinseln und mit ein wenig grobem Meersalz bestreuen.
  4. Grissini mit Parmesan: die Teigstränge mit etwas Wasser bepinseln, mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und noch mal über die Arbeitsfläche rollen, bis sie rundherum in den Käse gehüllt sind, dann auf das Blech legen.
  5. Grissini mit Dukkah: die Teigstränge mit etwas Wasser bepinseln, mit Dukkah bestreuen und noch mal über die Arbeitsfläche rollen, bis sie gleichmäßig mit der Gewürzmischung überzogen sind, dann auf das Blech legen.
  6. In der Mitte des Ofens etwa 15 Minuten backen, die Spitzen sollen etwas Farbe annehmen, aber sonst sollten die Grissini noch relativ hell sein (Ausnahme: Parmesan). Herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen, dann zum Aperitif oder zur Vorspeise reichen. Luftdicht verpackt bleiben die Grissini ein paar Tage knusprig.

Wie lange sind Grissini haltbar?
Selbst gemachte Grissini halten sich in einer gut verschlossenen Dose (luftdicht und nicht aus Plastik) circa eine Woche. Damit selbst gemachte Grissini lange knusprig bleiben, sollten Sie die Brotstangen vor dem Backen mit etwas Wasser bepinseln und nach dem Backen im Ofen bei offener Tür circa eine Stunden trocknen lassen. 

Was passt zu Grissini?
Da der Teig für Grissini dem Pizza-Teig sehr ähnlich ist, ist auch die Variation der Beilagen ähnlich vielfältig. Grissini eignen sich sehr gut zum Dippen, beispielsweise für Basilkum- oder Tomatenpesto. Doch auch als Begleiter für luftgetrockneten Schinken oder Salami machen sie eine gute Figur. 

Um die Grissini etwas aufzupeppen, können sie vor dem Backen auch noch mit verschiedenen Gewürzen, wie Rosmarin oder Kümmel bestreut werden. Auch Parmesan eignet sich als Grissini-Topping.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(7)

Kommentare zum Rezept

Gut gelungen

und schmackhaft. Hab den Teig halbiert und jeweils eine Gewürzmischung mit eingeknetet. Sie gehen beim Backen noch schön auf. Die ersten waren mir etwas zu dick geraten, dadurch innen weich und außen sehr knusprig - auch nicht schlecht, ideal zum Dippen.

Wie bleiben sie knusprig?

Lecker schmecken die Grissini mit Dukkah! Aber mit dem Knusprigbleiben haperts bei mir. Habe die abgekühlten Grissini in eine Plastikdose-am nächsten Tag waren sie etwas weich, wie "altbacken". Lass ich sie an der Luft werden sie steinhart. Müssen sie in eine Blechdose oder in eine Tüte ohne Luft oder hab ich sie vielleicht zu kurz gebacken?

Doppelte Ladung.

Luftdicht verpackt, bleiben Grissini ein paar Tage knusprig... Es sollte mittags nur etwas zum Knabbern dazu sein. Doch dann haben die Kinder alles aufgegessen: "Das kannst Du heute Abend noch mal machen!" Einen Teil mit Sepiatinte, den Rest mit Meersalz und Sesam. Gestern Abend habe ich dann noch eine Blütensalz-Mischung in den Teig gegeben. Hatte auch was.

Und da wir abends gegrillt haben, wurde einfach aus einem Teil des Teigs Stockbrot gebacken. Schmeckt dann wieder ganz anders.

Für jeden etwas dabei

Der Teig wurde geviertelt und so gab es je ein paar Stangen mit Fenchelsamen, Pepperoni, Rosmarin und grobem Salz. Das Rezept ist prima kommt unbedingt auf die Wiederholungsliste.

Anzeige
Anzeige
Login