Rezept Gurkensalat mit Dilljoghurt

Die frischen, leichten Gurken harmonieren mit dem leicht säuerlichen Joghurtdressing so ausgezeichnet, dass aus dem einfachen Salat ein Hochgenuss wird - einfach lecker!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 2 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Crashkurs Kochen
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 115 kcal

Zutaten

100 g
1 EL
Weißweinessig
Salz, schwarzer Pfeffer
1 Prise
1-2 EL Pflanzenöl

Zubereitung

  1. 1.

    Die Gurke mit einem Sparschäler dünn schälen, Stielansatz abschneiden. Gurke in feine Scheiben schneiden oder auf der Rohkostreibe hobeln. Zwiebel abziehen und fein würfeln.

  2. 2.

    In einer Schüssel den Joghurt mit dem Essig, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren, Öl unterschlagen. Dill waschen, trocken schütteln, fein schneiden und unter die Sauce rühren. Gurkenscheiben und Zwiebeln untermischen. Kurz durchziehen lassen.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Wie lange ist Gurkensalat haltbar?

Gurkensalat hält sich im Kühlschrank ein bis max. zwei Tage, wobei schon nach ein paar Stunden der Zubereitung die Gurken einfallen, der Salat damit wässrig wird und an Geschmack verliert.

Wie lange solltest du Gurkensalat ziehen lassen?

Allgemein gilt: Je länger ein Gurkensalat steht bzw. zieht, desto weicher und matschiger werden die Gurken. Je nach Vorliebe kannst du ihn dann einfach kürzer oder länger stehen lassen. Wer den Salat trotzdem vorbereiten möchte, der sollte ihn höchstens zwei Stunden vor dem Servieren zubereiten und in den Kühlschrank stellen, kurz vor dem Auftischen gut würzen und die Sauce getrennt aufbewahren. Ungewünschte Flüssigkeit ggf. mit einem Löffel abschöpfen.

Wozu isst man Gurkensalat?

Mit Sahne, Joghurt, Dill, Essig, Öl, mit Apfel verfeinert oder einem klassischen Dressing - Gurkensalat lässt sich einfach und schnell zubereiten und ist dabei noch unglaublich erfrischend! Probiere ihn z.B. als Beilage zu Fisch, Hähnchen und Schnitzel oder zu Schafskäse, Pfifferlingen und Schmand. 

Warum wird Gurkensalat wässrig bzw. bitter?

Je länger der Gurkensalat steht, desto mehr Gurkenwasser kann austreten, was den Salat damit wässrig und auch bitter macht. Dagegen kannst du einiges tun: Bevor du den Salat anrichtest, die Gurken einfach fein hobeln, auf mehrere Lagen Küchenrolle geben, kräftig salzen (entzieht den Gurkenscheiben Wasser) und nach einer halben Stunde bis Stunde ausquetschen. Eine andere Möglichkeit wäre die Entfernung des Kerngehäuses, wobei dieses für einen stärkeren Gurkengeschmack im Salat sorgt.

Noch mehr Rezepte für Gurkensalat finden Sie in unserer Rezept-Galerie.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Lecker und erfrischend

An warmen Sommertagen ist der leichte und schnell gemachte Gurkensalat sehr erfrischend. Für 3 Personen habe ich die doppelte Menge gemacht (kommt sicher auf den Hunger und die Größe der Salatgurke an). Dazu gab es Baguette und ein paar Kleinigkeiten (Käsewürfel, Mailänder Salami und lecker Schinken)...

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login