Rezept Käserolle

Rolle mit einer Hülle aus Hartkäse und einer pikanten Füllung. Sie schmeckt allen, die Menge reicht für 2 Rollen mit je 30 cm Länge und einem Durchmesser von etwa 8 cm.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
3
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
12
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

125 Gramm
weiche Butter
250 Gramm
Magerquark
1 grosses Glas
mixed Pickles
1 Bund
4 Stück
Eier, hart gekocht
150 Gramm
Putenbrust (gegart), oder gekochter Schinken
350 Gramm
Hartkäse, mindestens 30 Prozent Fett (Edamer oder Emmentaler)

Zubereitung

  1. 1.

    Die Butter und den Quark verrühren. 2 hartgekochte Eier zerdrücken und unterheben. Die Mixed Pickles in kleine Würfel schneiden und in die Creme rühren. Schnittlauch schneiden und zugeben. Die Creme etwas kräftiger mit Salz würzen, sie läßt beim Durchziehen etwas nach.
    Putenbrust und die restlichen Eier in kleine Würfel schneiden.

  2. 2.

    Einen etwa 60 bis 70 cm breiten Streifen Alufolie auslegen. Hartkäse in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Große Tasse oder kleine Schüssel mit etwas Backpapier auslegen und die Hälfte des Käses hineingeben. Im Mikrowellenherd (bei 500 Watt ca 90 Sekunden) zum Schmelzen bringen, kurz umrühren und auf einen etwa 50 cm breiten Streifen Alufolie gießen. Käse mit dem Nudelholz vorsichtig etwas verteilen, nicht drücken. Den Käse so dünn ausrollen, daß er die Alufolie nicht ganz bis zum Rand bedeckt, darauf achten, daß der Rand ebenfalls dünn ist.
    Nicht jeder Käse eignet sich gleich gut zur Herstellung des Käsemantels, also testen Sie eventuell verschiedene Sorten. Wem das Herstellen des Käsemantels auf diese Weise zu kompliziert ist, der kann einfach den Käse in dünne Scheiben schneiden, die Stücke dicht nebeneinander auf ein Backpapier legen und den Käse im Backofen schmelzen. Das geht zwar leichter, aber der Käsemantel wird nicht so schön dünn und gleichmäßig.
    Die Hälfte der Creme auf dem ausgerollten Käse verteilen. Längs in der Mitte der Creme die Hälfte der Putenbrust und der gewürfelten Eier verteilen und etwas in die Creme drücken. Käsemantel an den Rändern vorsichtig von der Alufolie lösen und zu einer Roulade zusammen rollen. Mit den restlichen Zutaten eine weitere Rolle herstellen.

  3. 3.

    Die Käserollen sollten mindestens über Nacht, noch besser 1 bis 2 Tage durchziehen. Die Rollen zwischen durch immer wieder einmal in Form drücken und die Alufolie durch eine neue ersetzen.

  4. 4.

    Die Roulade zum Servieren schräg in etwa 4 bis 5 cm dicke Scheiben schneiden. Baguette oder dunkles Gewürzbrot schmeckt dazu besonders gut.
    Für eine vegetarische Version einfach ohne Putenbrust bzw. Schinken herstellen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

lecker

hallo Karlchen, dsa werde ich demnächst auch ausprobieren. wenn ich das lese, bekomme ich hunger! ist ja auch schon bald Mittag:-)

karlchen
Zubereitungstipps
Käserolle  

Ich habe die Käserolle wieder mal gemacht (für den Geburtstag meines Vaters). Damit sie schön gleichmäßig rund und glatt wird, habe ich hier noch ein paar Tipps. Die Füllung ist zuerst relativ weich, wird aber fester, wenn sie abkühlt. Wenn die Rolle fertig zubereitet ist, ein Stück Alufolie nehmen, darauf ein gleich großes Stück Frischhaltefolie. Die Rolle drauf legen, dann wie ein Bonbon in die Frischhaltefolie wickeln und die Enden leicht zusammendrehen. Rolle glatt streichen, dann in die Alufolie einwickeln wie ein Bonbon und ebenfalls die Enden leicht zudrehen. Die eingepackte Rolle mit der geschlossenen Seite die beim Servieren oben liegt in eine Rehrückenform oder Stollenform legen. Nach ein paar Stunden die Rollen herausnehmen und glatt streichen, dies öfter wiederholen.

Am schönsten ist die Rolle, wenn der Käsemantel so dünn ist, daß die Füllung leicht durchschimmert (siehe Bild). Beim Zubereiten schneidet man das eine oder andere Stück ausgerollten Käsemantel ab. Diese Stücke kann man zum Dekorieren verwenden. Mit einer Plätzchenform Blätter aus stecken. Eventuell den Rücken eines Messers mit einem kleinen Bunsenbrenner erwärmen und damit Blattadern in die Käseblätter zeichnen. Die fertigen Käseblätter auf die Rolle legen und zusammen mit der Rolle in Frischhaltefolie und Alufolie einpacken.

lerane
Technisch anspruchsvoll aber ein echter Hingucker

Ich habe meine dankbare Familie mit diesem Rezept beglückt, und das waren sie auch.

Die Rolle blieb bei mir schön, obwohl ich das Drehen einige Male vergessen habe. Das Ausrollen ist echt schwer, Gott sei Dank nimmt der Käse es nicht übel auch ein zweites Mal erwärmt zu werden. Das Aufschneiden ist nicht minder schwierig, das gekochte Ei klebt am Messer und leider geht´s mit Goude (den mag ich lieber) gar nicht.

Ich habe die eine Hälfte mit ganz dünn geschnittenem rohen Schinken,gerollt und in dünne "Röschen" geschnitten variiert, Ist auch lecker.

Ein echt leckerer Hingucker für jedes kalte Buffet, meine Gäste haben sich darauf "gestürzt", obwohl der Rest auch nicht unansehnlich war.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login