Rezept Kaiserkuchen

Bei diesem Rezept wird der Rührteig von einem aromatischen Mürbteig umhüllt, der schon der weltberühmten Linzer Torte zu Ruhm verhalf.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 1 Springform von 28 cm Ø (16 Stücke)
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
1 Teig - 50 Kuchen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 510 kcal

Zutaten

200 g
150 g
1
gehäufter TL Kakaopulver
1
Ei
4
250 g
200 ml
Öl
200 ml
Orangensaft
300 g
1 Päckchen
Fett für die Form

Zubereitung

  1. 1.

    Ofen auf 200° vorheizen und die Form fetten. Für den Mürbeteig Mehl, Zucker, gemahlene Haselnüsse, Kakao, Zimtpulver, Nelken, Butter und das Ei verkneten.

  2. 2.

    Etwa ein Viertel des Teiges für die Deko abnehmen und beiseite stellen. Die Backform mit drei Vierteln des Teiges auskleiden, dabei den Rand etwa 4 cm hochziehen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den restlichen Teig dünn ausrollen und mit einem Teigrad in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Teigstreifen beiseite stellen.

  3. 3.

    Die Cranberries grob hacken. Für den Rührteig die Eier mit dem Zucker dick-cremig schlagen. Öl und Orangensaft dazugeben. Die gemahlenen Haselnüsse und die Cranberries mit Mehl und Backpulver rasch untermischen.

  4. 4.

    Den Teig in die Backform auf den Mürbeteig geben. Die Teigstreifen entweder gitterförmig (wie bei der Linzer Torte) oder in einem Streifenmuster auf den Teig legen. Den Kuchen im Ofen (unten, Umluft 180°) 45-50 Min. backen. Falls er zu dunkel wird, gegen Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

gemüsefan
einfach umwerfend....

ich war erst ziemlich skeptisch wegen der eher ungewöhnlichen Zutaten wie Öl und Orangensaft, aber der Kuchen ist nicht schwer zuzubereiten und schmeckt einfach umwerfenddie Cranberries machen ihn schön fruchtig, der Linzer Tortenteig aromatisch, das Rezept ist wirklich gelungen und der Kuchen ... SCHON WEG!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login